Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Auwärtsniederlage in Unterzahl

Trotz eines starken Auftritts verlor die Hockey SG ihr Auswärtsspiel beim Heidenheimer SB am Sonntag mit 2:4.

„Dass wir trotz des Zusammenschlusses der beiden Vereine zu einer Spielgemeinschaft einmal mit lediglich zehn Spielern eine Auswärtsfahrt antreten müssen, das hätte ich nie gedacht.“ zeigt sich Trainer Philipp Bauer ebenso überrascht wie enttäuscht von der aktuellen Personalsituation. Da viele Spieler aktuell in Studium und Beruf stark eingespannt sind und andere aus privaten Gründen fehlten, musste Bauer auf zahlreiche Stammkräfte verzichten.

Dennoch hielt die SG lange Zeit gut mit. Defensiv sicher stehend boten sich sogar einige gute Konterchancen für die Gäste, doch am Ende war es der Tabellendritte aus Heidenheim, der kurz vor der Pause in Führung ging.

Nach dem Seitenwechsel dann allerdings ein Doppelschlag der Hausherren: binnen weniger Minuten erhöhte der Sportbund auf 3:0. Wer nun allerdings dachte, die Doppelstädter würden auseinanderbrechen, sah sich getäuscht. Die SG kämpfte sich dank eines Treffers von Kapitän Jens Rosenberger 20 Minuten vor Schluss zurück in die Partie und versuchte nochmals alles.

Nach einer Ecke stellten die Hausherren zunächst den alten Abstand wieder her, ehe wiederum Rosenberger ebenfalls per Strafecke zum 2:4 traf.

„Am Ende bin ich trotz der Niederlage zufrieden mit der Leistung der Mannschaft. Besonders Torhüter Marc Hensel hat eine klasse Partie gezeigt.“ so Bauer abschließend.

Für die SG geht es bereits am Freitag weiter. Das Nachholspiel bei der TSG Heilbronn beginnt um 20 Uhr.  (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.