Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Doppelwochenende wie in der Hinrunde

Der HV Schwenningen muss an diesem Wochenende wieder doppelt ran. Zuerst empfängt das Team um Kapitän Rosenberger am Samstag um 15.00 Uhr den VfB Stuttgart. Am Sonntag ist man um 11.00 Uhr beim HC Ludwigsburg 3 zu Gast.

Nach der ungeplanten Niederlage bei den Stuttgarter Kickers wollen die Schwenninger nun gegen Tabellennachbar VfB Sruttgart Punkten: "Wenn wir gewinnen sind wir wenigstens für einen Tag auf dem sicheren fünften Tabellenplatz", rechnet Jens Rosenberger "Danach müssen wir schauen ob etwas in Ludwigsburg zu holen ist und wie sich der VfB bei den Kickers schlägt."

Ebenfalls ein Doppelwochenende gegen beide Gegner gab es in den Hinspielen. Schwenningen konnte die Partie gegen die Landeshauptstädter mit 11:9 für sich entscheiden. Tags drauf musste sich der HVS gegen den HCL knapp mit 7:8 geschlagen geben.

"Im letzten Spiel haben waren wir nur die zweite Halbzeit dagegen gehalten. Das wird auch diese Woche weder gegen Stuttgart noch Ludwigsburg reichen", prophezeit Trainer Harry Zenzinger. Keine guten Erinnerungen haben die Jungs vom Neckarursprung an ihren letzten Auftritt in der Barockstadt. Vor einem Jahr, damals noch in der Oberliga gegen die Zweite Mannschaft des HCL, setzte es mit 17:2 die höchste Saisonniederlage.(tls)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.