HV Schweningen kann doch noch gewinnen

Nachdem Christan Arnold in der ersten Spielminute noch knapp scheitere, packte es zwei Zeigerumdrehungen eine argentinische Rückhand aus, die neben dem verdutzen Torwart im Tor einschlug. Schwenningen zog schön sein Spiel auf und setzte die Esslingen weiter unter Druck. Wiederum war es Arnold der diesmal im Nachschuss zum 2:0 erfolgreich war. Esslingen versuchte sich mit Kontern Luft zu machen, hatte damit keinen durchschlagenden Erfolg. Anders der HVS. Konstantin Schaller tauchte am gegnerischen Schusskreis auf und schob dem herausgeeilten Torwart den Ball zwischen den Beiden durch ins Tor. Damit nicht genug. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte Arnold mit seinem dritten Treffer mit einem satten Schuss unter die Latte auf 4:0. In der zweiten Halbzeit schalteten die Schwenninger einen Gang zurück. Esslingen kam zwar zu Möglichkeiten, konnte aber keine zum Anschlusstreffer verwerten. Die beste Chance hatten die Gäste nach einer Strafecke, doch Thorsten Schorer rettete auf der Linie. Auch die Jungen des HVS hatten gute Gelegenheiten sich in die Torschützenliste einzutragen. Tobias Dietz und die Gebrüder Denkmann scheiterten äußerst knapp am Schlussmann der Esslinger. Den Schlusspunkt setzte wiederum Arnold zum 5:0. „Endlich waren einmal alle Mann an Bord. Wenn wir immer mit diesem Team antreten könnten, ständen wir nicht auf dem Vorletzten Platz“, freut sich Trainer Harry Zenzinger über den ersten Sieg unter seinem Kommando. (tls)