Saisonabschluss in Schwenningen

Der vierte und letzte Spieltag der 2. Verbandsliga findet für den Hockeyverein Schwenningen am Sonntag in der Deutenberghalle statt. Gegner zum Abschluss der Hallensaison sind der HC Konstanz (13:30) und Schlusslicht Tübingen (11:50).

„Wir wollen zum Abschluss natürlich nochmal eine ordentliche Leistung zeigen, von Platz zwei bis fünf ist noch alles möglich.“ So Trainer Harry Zenzinger, der neben den Brüder Thorsten und Patrick Schorer und Tobias Dietz auch auf Stammtorhüter Tobias Schuster verzichten muss. Für Schuster kommt der erst 17-jährige Christoph Wagner zu seiner Premiere zwischen den Pfosten des HVS. „Christoph hat gut trainiert und wird seine Sache gut machen“, kommentiert Zenzinger das Torwartdebüt. „Das Team wird Christoph natürlich so gut es geht unterstützen“, fügt Routinier Christian Arnold hinzu.

Bei gerade einmal einer Niederlage in sechs Partien wurde das Ziel „Nichtabstieg“ locker erreicht. „Am Sonntag entscheidet sich dann, ob es eine gute, oder eine durchschnittliche Saison war“, so Kapitän Jens Rosenberger.

Mit gerade einmal zwei Punkte aus sechs Spielen rangieren die Tübinger aktuell am Tabellenende. Nachdem der Bietigheimer HTC als Meister und Aufsteiger bereits feststeht, könnte es gegen den HC Konstanz zum entscheidenden Spiel um Platz zwei kommen. (td)