Erste Pleite in diesem Jahr

SG Villingen-Schwenningen – SG Lahr/Offenburg 0:1 (0:1).Dementsprechend lang waren die Gesichter der Beteiligten. „Ein gebrauchter Tag, an dem wir in allen Teilen nicht zwingend genug waren und zu viele Bälle verschenkt haben. Die Niederlage war vermeidbar“, sagte SG-Trainer Philipp Bauer, der hinterher von der Leistung seiner Schützlinge voll bedient war.
Dabei wäre die Spielgemeinschaft beinahe durch eine Doppelchance von Jens Rosenberger in Führung gegangen (7.). Doch sein Nachschuss aus spitzem Winkel flog knapp vorbei.
Auf der anderen Seite bekamen die Gäste aus Lahr/Offenburg erstmals gefährlich zum Abschluss. SG-Keeper Tobias Schuster hielt wortwörtlich seinen Kopf hin und vereitelte den strammen Schuss spektakulär (13.).

Erster Treffer in Minute 25 Das Kräftemessen zwischen Tabellensechsten und dem Schlusslicht schien ausgeglichen, mit leichten Vorteilen in punkto Torabschluss für die Gäste. Nach 25 Minuten landete der Ball dann erstmals im Tor. Eine Flanke von links nahm ein
Gästestürmer unnachahmlich direkt und überlistete damit die Gastgeber in einem unachtsamen Moment zum 0:1.

Alle Versuche, auch nach dem Seitenwechsel den Ausgleich zu erzielen, blieben glücklos. Glasklare Torchancen kamen nicht zu Stande, und weil Lahr/Offenburg ebenfalls zahlreiche Konterchancen liegen ließ blieb es beim 0:1-Endergebnis.
Durch die Niederlage bleiben die Hockey-Herren bei sieben Punkten nach sieben Spielen. Schon kommende Woche geht es mit einem weiteren Heimspiel gegen die TSG Bruchsal sogleich weiter.