Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Hockeyverein gleich zweimal gegen Freiburg

Gleich zweimal trifft der HV Schwenningen an diesem Wochenende auf die Freiburger Turnerschaft. Dabei treten die Schwenninger zuerst am Samstag um 16 Uhr auswärts an, am Sonntag folgt dann um 11 Uhr das Heimspiel.

„Natürlich sind wir in den Spielen Außenseiter, Freiburg spielt bislang eine starke Saison. Doch unsere Formkurve zeigte in den beiden vergangenen Spielen nach oben und ich hoffe, dass die Mannschaft noch eine weitere Leistungssteigerung zeigt. Und wer weiß, vielleicht können wir sogar für eine Überraschung sorgen.“ Gibt sich Trainer Harry Zenzinger trotz dreier Pleiten zum Rückrundenauftakt optimistisch. Und Punkte hätte der Tabellenletzte aus der Neckarstadt auch bitter nötig, auch wenn die wirklich wichtigen Spiele gegen die Tabellennachbarn aus Gernsbach, Heidelberg und Konstanz noch ausstehen.
Im Gegensatz zum Schwenninger Hockeyverein spielt die Turnerschaft aus Freiburg eine starke Saison. Mit 17 Punkten aus acht Spielen steht die Mannschaft aus dem Breisgau auf einem starken dritten Tabellenplatz, mit dem Aufstieg dürfte Freiburg ob den starken Vorstellungen von Stuttgart (27 Punkte)und Karlsruhe (24 Punkte) dennoch nichts zu tun haben. Mut schöpft der HVS jedoch aus der letzten Saison, zwar verloren die Schwenninger das Hinspiel mit 0:3, im Rückspiel behielten sie allerdings mit 2:1 die Oberhand. „Freiburg ist sicher nicht unschlagbar, aber da muss bei uns schon alles zusammenpassen. Zu verlieren haben wir jedoch in diesem Spiel nichts, deshalb können wir mehr oder weniger befreit aufspielen“ so Kapitän Jens Rosenberger. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.