Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS erkämpft sich Sieg in Stuttgart

Der HVS bleibt weiter im Rennen um den Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga. Mit großem Ergeiz und Einsatzwillen erkämpften sich die Schwenninger einen 1:2 (0:1) Sieg gegen die Stuttgarter Kickers 3.

Auf Grund des Fehlens von Christian Arnold, Mark Bicker und Till Güner  war Trainer Harry Zenzinger wiederum gezwungen die Mannschaftsaufstellung anzupassen. Patrick Schorer übernahm den Posten vor der Abwehr und Jens Fleig rückte in den Sturm auf.

Die Anfangsphase gehörte klar den Gastgebern. Während Schwenningen noch versuchte sich auf das Spielsystem des HTC einzustellen, erspielten sich die Stuttgarter schon mehrere gute Möglichkeiten. Mit jeder weiteren brenzlige Situationen die der HVS schadlos überstand, stieg auch das Selbstbewusstsein und damit die Spielanteile der Gäste. In der 15 Minute scheitere Jens Fleig knapp am Stuttgarter Keeper. Schwenningen versuchte den spielbestimmendem Gegner früh zu stören und mit schnellen Tempogegenstößen zum Erfolg zu kommen. Kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang es Konstantin Schaller dem Gegner den Ball im gegnerischen Schusskreis abzunehmen und passte auf Jens Rosenberger der den Ball vom Kreisrand durch die Beine des Torhüters zur 1:0 Führung versenkte.

In der zweiten Halbzeit drängten die Stuttgarter auf den Ausgleich. In der 45 Minute hatten die Gäste riesen Glück. Der direkt abgelegte Ball des Stuttgarter Angreifers traf nur den Pfosten. Das Spiel entwickelte sich allmählich zu einer einzigen Abwehrschlacht der Schwenninger. Torhüter Tobias Schuster hielt was zu halten war. Erst eine der knapp ein dutzend Strafecken die die „Kickers“ in diesem Spiel zugesprochen bekamen, sorgte in der 54 Minute für den 1:1 Ausgleich.
Der HVS lies sich durch das Gegentor nicht beirren und mobilisierte die letzten Kräfte um sich nicht wieder einmal die Butter vom Brot nehmen zu lassen. Nur 4 Minuten nach dem Ausgleich konnte Konstantin Schaller, ebenfalls durch eine Strafecke, die Führung wieder herstellen.
In den letzten 10 Minuten warfen die Gastgeber noch einmal alles nach Vorne und schnürren die Schwenninger regelrecht ein. Doch das Team vom Neckarursprung konnte die knappe Führung über die Zeit retten. „Ich muss die gesamte Mannschaft loben.  Wir haben durch Leidenschaft, Kampf und Disziplin einen verdienten Sieg nach Hause gebracht“, freut sich Trainer Zenzinger über die  wichtigen drei Punkte.  (tls)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.