Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS in Aalen gefordert

Nach zwei Heimsiegen zum Auftakt trifft der Hockeyverein Schwenningen am Sonntag in Aalen auf den Aufsteiger aus der 3. Verbandsliga
Zwei Spiele, zwei Siege: der HV Schwenningen ist derzeit voll auf Kurs. Mit dem Aufsteiger aus Aalen wartet nun die erste Unbekannte auf den HVS.

„Prinzipiell sind wir gegen Suebia natürlich Favorit. Allerdings haben sie mit dem 4:3 Sieg im ersten Spiel gegen den Absteiger aus der 1. Verbandsliga gezeigt, zu was sie in der Lage sind. Wir werden sie auf keinen Fall unterschätzen, zumal ich bei einer solch weiten Auswärtsfahrt sicher nicht auf die beste Mannschaft zurück greifen kann.“ so Schwenningens Trainer Harry Zenzinger.

Fakt ist jedoch: will der HVS in diesem Jahr ein ernstes Wort um den Aufstieg mitreden, ist ein Sieg beim Aufsteiger beinahe Pflicht. Dass die Heimmannschaft nicht unschlagbar ist, hat bereits der HC Esslingen bewiesen: dort setzte es für die Sueben eine klare 0:7 Niederlage. In wie weit die beiden Ergebnisse aussagefähig sind, wird sich allerdings wohl erst am Sonntag zeigen.

Für Torjäger Marc-Aurel Schaller ist jedenfalls klar, dass die Mannschaft von Anfang an konzentriert sein muss: „So eine überhebliche Anfangsphase wie gegen Böblingen können wir uns nicht noch einmal erlauben. Wir müssen endlich mal von Anfang bis Ende Gas geben und in den Zweikämpfen die nötige Portion Aggressivität mitbringen.“ (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.