Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS mit zwei starken Auftritten

Gleich zweimal traf der Hockeyverein Schwenningen an diesem Wochenende auf die Freiburger Turnerschaft und zeigte dabei eine starke Leistung. Zwar musste sich der HVS zuhause knapp mit 0:1 geschlagen geben, in Freiburg ergatterte die Mannschaft beim 1:1 jedoch einen wichtigen Punkt im Abstiegskampf.

„Vor allem defensiv haben wir beinahe alles richtig gemacht. Gegen den Tabellendritten in zwei Spielen nur zwei Gegentore zu kassieren zeugt von einer ordentlichen Abwehrleistung.“ So Trainer Zenzinger.

Dabei reiste die junge Mannschaft ohne große Erwartungen am Samstag nach Freiburg. Und der Tabellendritte machte auch von Anfang an Druck auf das Schwenninger Tor, die Defensive um Till Güner stand allerdings stets sicher. Mit zunehmender Spieldauer wurde die Freiburger TS immer ungeduldiger, der HVS jedoch immer sicherer. So gab es auch immer wieder einmal gute Kontermöglichkeiten und Mitte der zweiten Halbzeit erzielte Konstantin Schaller nach einem schönen Zuspiel von Rainer Joachim das 1:0 für Schwenningen. In der Schlussphase wurde Freiburg dann immer druckvoller, Schwenningen gelang es kaum noch, sich aus dem eigenen Drittel zu befreien. So war es dann auch logische Konsequenz, dass Freiburg durch einen abgefälschten Ball noch zum Ausgleich kam.

Am Sonntag auf dem Deutenbergkunstrasen dann dasselbe Bild: Freiburg versuchte offensiv Akzente zu setzen, Schwenningen beschränkte sich auf solide Abwehrarbeit und schnelle Konter. Und das Konzept schien lange Zeit wieder aufzugehen, Freiburg kam ausschließlich durch kurze Ecken zu Torchancen, welche jedoch allesamt von der Schwenninger Defensive zunichte gemacht wurde. Zwischenzeitlich hatte dann Eric Grabow sogar die Führung für den HVS auf dem Schläger, er scheiterte jedoch knapp. Zwei Minuten vor dem Ende jedoch die Führung für die Gäste: nachdem zunächst noch ein Schwenninger Verteidiger auf der Linie geklärt hatte, gelangte der Ball nochmals zu einem Freiburger, der sich diese Chance nicht entgehen ließ.

„Die Niederlage war natürlich mit dem späten Tor etwas unglücklich, dennoch bin ich sehr zufrieden mit der Leistung meiner Mannschaft an diesem Wochenende. Ein Punkt und nur zwei Gegentore sind gegen diesen Gegner eine tolle Bilanz.“ resümiert Trainer Harry Zenzinger das Wochenende. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.