Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS muss gleich zweimal ran

Der HV Schwenningen muss nach der Weihnachtspause gleich doppelt ran. Am Samstag um 17.00 Uhr empfangen die Schwenninger den Heidenheimer SB in der Deutenberghalle. Am Sonntag geht es um 12.00 Uhr beim Freiburger TS um Punkte.

Der HVS muss nach dem Jahreswechsel erstmal mit einem Spieler weniger auskommen. Abwehrspieler Till Güner absolviert im Rahmen seines Maschinenbaustudiums ein Auslandssemester in Schweden und wird den Schwarz-Weißen ein halbes Jahr nicht zur Verfügung stehen. „Till wird uns im Abstiegskampf fehlen aber zum Glück haben wir vor der Saison mit Mathias Koberg einen adäquaten Ersatzmann bekommen“, kommentiert Trainer Harry Zenzinger die Situation. Nach gerade einmal 4 Punkten aus 5 Spielen muss sein Team nun in der Rückrunde die nötigen Punkte zum Klassenerhalt sammeln. Chancen dazu bekommt der HVS gleich zwei Mal am Wochenende. Angefangen mit dem Aufsteiger Heidenheimer SB, der entgegen den Erwartungen gut in die Saison gestartet ist. Gleich die ersten drei Begegnungen gegen den Mannheim, HC Ludwigsburg und Heidenheim konnte der HSB knapp für sich entscheiden. In den folgenden Spielen waren die Gegner wohl gewarnt und Lahr und Freiburg behielten die Überhand. Die einzige klare Niederlage mussten die Heidenheimer gegen Tabellenführer Stuttgart (8:2) hinnehmen.
Im letzten Spiel gegen den HVS vor zwei Jahren konnte sich die Schwenninger recht klar mit 10:5 durchsetzen.

Eine knappe Niederlage setzte es allerdings im letzten Aufeinandertreffen gegen Freiburg, den zweiten Gegner am Wochenende. Mit 7:5 verlor der HVS nach einem klaren Halbzeitrückstand von 5:1. Bei Freiburg stehen diese Saison hohe Niederlagen gegen Ludwigsburg (17:0) und Stuttgart (16:3) knappe Siege gegen Heidenheim, Heidelberg und Lahr gegenüber und steht punktleich mit Heidenheim auf dem fünften Tabellenrang. „Vielleicht haben wir Glück und bei der Freiburger Studentenmannschaft sind noch nicht alle Spieler aus den Weihnachtsferien zurück“, hofft Kapitän Jens Rosenberger mit einem Augenzwinkern. (tls)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.