Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS sichert sich Platz 5

Mit einer deutlichen 1:8 Niederlage und einem 4:2 Sieg verabschiedet sich der Hockeyverein Schwenningen aus der Hallensaison.
Trainer Harry Zenzinger musste am letzten Spieltag auf Patrick Schorer, Rainer Joachim und Torjäger Konstantin Schaller verzichten, dafür kehrte Marc Kling zurück ins Team.

Im ersten Spiel des Tages bekam es der HVS mit der zweiten Vertretung des Bietigheimer HTCs zu tun. Schwenningen begann konzentriert und ging etwas überraschend durch Tobias Dietz in Führung, welcher den Torhüter per Rückhandschuss im kurzen Eck überraschte.

In der Folge wurde Bietigheim deutlich druckvoller und erzielte den nicht unverdienten Ausgleich. Schwenningen versuchte zwar weiter offensiv Akzente zu setzen, doch der BHTC ging nun selbst durch zwei stark verwandelte Strafecken in Führung.

Nach der Pause ließen die Kräfte der dezimierten Schwenninger immer weiter nach und Bietigheim nutzte dies konsequent aus. In schöner Regelmäßigkeit schraubte der Favorit das Ergebnis bis zum Endstand von 1:8 weiter nach oben.

„Mit unserer Personallage war gegen Bietigheim einfach nichts zu holen. In der ersten Viertelstunde haben wir noch super mitgehalten, danach wurde unsere Raumdeckung immer wieder zu einfach umspielt.“ So Trainer Zenzinger nach der ersten Partie.

Das zweite Spiel stand unter deutlich besseren Vorzeichen, war nun doch der HVS klarer Favorit gegen das Schlusslicht aus Vaihingen. Zunächst wurden die Schwenninger ihrer Favoritenrolle auch gerecht und gingen wiederum durch Tobias Dietz früh in Führung. Danach konzentrierten sich die Neckarstädter aber viel zu sehr auf Einzelaktionen gegen die technisch unterlegenen Kontrahenten, was durch den Ausgleich per Strafecke umgehend bestraft wurde.

In der Folge war es Jens Rosenberger, der eine schnelle Kombination zum 2:1 abschloss, ehe Tobias Dietz Marc Kling bediente, der nur noch einschieben musste.

Mit dem 3:1 im Rücken ließ es der HVS wieder gemächlicher angehen und der Club an der Enz verkürzte durch einen Konter auf 3:2. Torhüter Tobias Schuster brachte dieser Treffer so sehr auf die Palme, dass dem Schlussmann kurzzeitig schwarz vor Augen wurde und eine kurze Behandlungspause benötigte.

Marc Kling beruhigte die Nerven mit einem Solo zum 4:2 Endstand, dennoch war Zenziger mit dem gebotenen nicht zufrieden. „Das Auftreten gegen Vaihingen war arrogant und egoistisch, was glücklicherweise jedoch nicht bestraft wurde.“

Mit nun 12 Punkten aus den acht Spielen beendet der Hockeyverein Schwenningen die Saison auf Platz Fünf im Neunerfeld der 2. Verbandsliga.
Tore für den HVS: Marc Kling, Tobias Dietz (je 2), Jens Rosenberger
(td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.