Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS vor nächster Herkulesaufgabe

Nach der 7:4 Auftaktniederlage in Heidenheim wartet auf den Hockeyverein Schwenningen mit Vorjahresmeister TSV Mannheim 3 die nächste schwere Aufgabe. Spielbeginn in Mannheim ist am Sonntag um 16 Uhr.

„Gegen Mannheim müssen wir vor allem die leichten Fehler abstellen und unsere Torchancen besser nutzen. Das hat uns schon in Heidenheim um einen möglichen Punktgewinn gebracht.“ So Trainer Harry Zenzinger, der seiner Mannschaft dennoch keinen großen Vorwurf machen kann. „Diese 1. Verbandsliga ist im Vergleich zur 2. Verbandsliga keine andere Liga, das ist eine andere Welt. In der letzten Saison hätten wir mit einer Leistung wie in Heidenheim sicher zweistellig gewonnen. Nun müssen wir uns eben von Spiel zu Spiel durchbeißen und versuchen, unsere Punkte zu sammeln.“

Allerdings wird das Spiel gegen den TSV sicherlich auch kein Spaziergang, auch wenn der Vorjahresmeister sein 1. Spiel gegen HC Ludwigsburg 3 mit 6:7 verloren hat. Dennoch wollen die Schwenninger auch in Mannheim angreifen. Kapitän Jens Rosenberger zumindest ist überzeugt, dass der HVS seine Chancen bekommen wird. „Wenn wir so auftreten wie in der 1. Halbzeit in Heidenheim, dann werden wir auch gegen den TSV Mannheim zu unseren Möglichkeiten kommen. Dieses Mal müssen wir die Dinger dann eben auch reinmachen.“ (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.