Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS vor Schicksalsspiel

Am Sonntag, 11 Uhr, hat der Hockeyverein Schwenningen wohl die letzte Chance, den Abstieg noch abzuwenden. Die Schwenninger sind zu Gast beim Heidenheimer SB.

„ Sollten wir gegen Heidenheim verlieren, sehe ich kaum noch Chancen auf den Klassenerhalt.“ So Trainer Harry Zenzinger. Zwar zeigte der HVS in den letzten Wochen vor allem defensiv starke Leistungen, zu mehr als 2 Punkten reichte es in der Rückrunde dennoch nicht. „Wir müssen jetzt auch endlich einmal offensiv besser spielen, bisher waren wir vor dem gegnerischen Schusskreis einfach zu ideenlos.“ So der Schwenninger Übungsleiter weiter. In der Tat war das Offensivspiel der Schwenninger alles andere als überzeugend. Zwar musste Torhüter Schuster in den letzten vier Spielen nur sechs Mal hinter sich greifen, allerdings erzielte die Offensive auch nur vier Treffer. Vor dem Gegner hat Kapitän Jens Rosenberger zwar Respekt, allerdings sieht er seinen HVS nicht chancenlos:  „Heidenheim ist sicher ein starker Gegner, aber die Ergebnisse der letzten Wochen zeigen, dass sie derzeit ungefähr auf unserem Niveau spielen. Wenn wir die Leistung der letzten Wochen noch etwas steigern können, haben wir am Sonntag eine gute Möglichkeit, einen großen Schritt Richtung rettendes Ufer zu machen.“ (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.