Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS vor schwerem Heimspiel

Die personell zuletzt arg gebeutelte Hockeyverein Schwenningen empfängt am Sonntag um 11 Uhr den Spitzenreiter aus Tübingen. Eine Woche nach dem bitteren 0:7 in Offenburg, als Trainer Harry Zenzinger lediglich 9 Spieler zur Verfügung standen, trifft der nun drittplatzierte HV Schwenningen am Sonntag auf Tabellenführer HC Tübingen. Die Gäste, die bisher alle ihre acht Partien souverän gewinnen konnten, gehen nicht zuletzt aufgrund der vergangenen Spiele als klarer Favorit in das Spiel. „Die Spiele gegen Tübingen waren mit Ausnahme unseres 5:4 Heimsieges eigentlich immer eine klare Angelegenheit.“ so Harry Zenzinger. „Ich hoffe inständig, dass sich bis Sonntag wenigstens ein paar meiner Spieler zurückmelden. Mit einer Personalsituation wie in den ersten beiden Spielen der Rückrunde haben wir auf jeden Fall keine Chance.“

Jens Rosenberger, der Siegtorschütze gegen Vaihingen, sieht ebenfalls einen bärenstarken Gegner auf seine Schwenninger zukommen. „Tübingen hat neben technischer Klasse vor allem läuferisch extrem starke Spieler, die uns das Leben ganz schön schwer machen können. Wenn wir allerdings endlich einmal wieder die komplette Truppe zusammenbekommen, sehe ich uns trotzdem nicht chancenlos.“ (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.