Olten sichert sich 56. Rothauscup

Der internationale Rothaus-Cup in den Deutenberg-Hallen bot in seiner 56. Auflage wieder reichlich Hockeysport. Während der HC Olten den Oberliga-Wettbewerb der Herren dominierte, sicherte sich der HV Schwenningen immerhin Platz 2 in der Verbandsligagruppe. 23 Teams bereiteten sich in vier Wettbewerben unterschiedlicher Spielstärke auf die anstehende Hallensaison vor.

Dabei sicherten erstmalig Wacker München die von der Rothaus-Brauerei zur Verfügung gestellten 200€ Preisgeld im Oberliga-Wettbewerb. Die weibliche Verbandsligagruppe wurde von den Damen aus Heilbronn mit vier Siegen aus vier Spielen entschieden.

Der Hockeyverein Schwenningen trat aus personellen und organisatorischen Gründen in diesem Jahr zum ersten Mal im Verbandsliga-Wettbewerb an. Doch gerade die sonst so starke Offensive der Hausherren kam nicht richtig in Tritt. Obwohl mit Kapitän Rosenberger und den Schaller-Brüdern die komplette erste Sturmreihe fehlte, erspielte sich der HVS in beinahe allen Spielen ein deutliches Chancenplus. Letztlich war es vor allem die mangelnde Chancenverwertung, die den Turniersieg verhinderte.

Mit zwei Siegen und zwei Unentschieden reichte es lediglich zu Platz 2 hinter dem HC Tübingen, welcher jedoch mit 6:2 geschlagen werden konnte. „Leider fehlten dieses Jahr zu viele wichtige Spieler, um ein wirklich starkes Turnier spielen zu können. Letztlich war lediglich das Spiel gegen den HC Tübingen spielerisch ansprechend, in den anderen Spielen stimmten dann doch zu viele Abläufe nicht.“ So Tobias Dietz.

Den Titel in der Oberligagruppe der Herren sich schließlich der HC Olten. Der Schweizer Erstligist ließ immer wieder seine individuelle Klasse aufblitzen und ließ schlussendlich auch dem HC Konstanz beim 7:1 Finalsieg keine Chance. „Ein verdienter Sieger und eine tolle Sache für alle Mannschaften, sich mit so einem starken Gegner messen zu können .“ Freut sich Organisator Tobias Schuster, der auch sonst ein positives Fazit zieht: „Wieder einmal ist es uns gelungen ein rundum erfolgreiches Turnier mit tollem Sport in entspannter Atmosphäre auf die Beine zu stellen. Wir bedanken uns bei allen Helfern und der Rothaus-Brauerei, ohne deren großes Engagement solch ein Turnier nicht vorstellbar wäre.“ (td)