Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Kantersieg zum Saisonauftakt

Der HV Schwenningen startet mit einem Kantersieg in die Oberliga-Feldsaison 07/08 Nach schwachem Start schlagen die Schwenninger den HC Heidelberg mit 8:0 (2:0)

Den Erwartungen zum Trotz präsentierte sich der HVS in Bestbestetzung. „Das ist jede Saison so. Zum Saisonauftakt sind alle da aber schon nächste Woche hat sich das Ganze relativiert“, erklärt Trainer Harry Zenzinger dessen Team 12 Heidelbergern gegenüber stand.

Die Anfangsminuten gehörte klar den Gästen. Schwenningen hatte Mühe ins Spiel zu finden und die Zuordnung stimmte noch nicht, wodurch sich Heidelberg die ersten guten Tormöglichkeiten erspielte. In der 10 Minute dann das vermeidliche 0:1 für den HCH. Trotz Protesten der Gastgeber entschied der Schiedsrichter erstmal auf Tor, allerdings gab der „Torschütze“ fairer Weise zu, den Ball mit der falschen Schlägerseite über die Linie gedrückt zu haben. Nach dieser „Hallo Wach“ – Aktion lief es bei den Schwenningern besser, allein der letzte Pass vor dem gegnerischen Tor war noch zu ungenau. Erst ein Siebenmeter sorgte für das 1:0. Nach einem Foul an Jens Rosenberger legte sich Marc-Aurel den Ball zurecht und verwandelte eiskalt links oben ins Toreck. Noch vor der Halbzeitpasue das 2:0. Oliver Martini umspielte den Torhüter mit einer tollen Einzelaktion.

In Halbzeit Zwei wollte den Heidelbergen gar nichts mehr gelingen. Entweder wurden die Pässe früh abgefangen oder der HVS erkämpfte sich den Ball im Zweikampf. Nachdem wiederum Martini direkt aus der Luft zum 3:0 traf, konnte sich auch Christian Arnold nach einer Strafecke zum 4:0 in die Torliste eintragen. Trotz des zwischenzeitlichen 5:0 und 6:0 von Urs Grospitz und Konstantin Schaller wollten die Gäste wenigstens noch ein wenig Ergebniskosmetik betreiben. Aber auch in nummerischer Überzahl, Marc Kling erhielt nach einem Wechselfehler die gelbe Karte, sprang nichts Zählbares heraus. Stattdessen sorgten Martini und Arnold mit schönen Strafeckenkombinationen für den höchsten Heimsieg der letzten zehn Jahre. „Man hat heute wieder gesehen wie wichtig der richtige Mann am Spielfeldrand ist. Wir haben trotz schwacher Anfangsphase weiter versucht diszipliniert unser Spiel zumachen und haben das auch  toll umgesetzt“, resümiert der neue Kapitän Jens Rosenberger den Saisonauftakt der dem HVS direkt an die Tabellenspitze katapultiert.(tls)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.