Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Schaller-Show bei deutlichem Heimsieg

In einem einseitigen Spiel besiegte der Hockeyverein Schwenningen den SV Böblingen II mit 7:0, wobei Torjäger Mar-Aurel Schaller alle sieben Tore erzielte.
Nach dem enttäuschenden 1:1 im Hinspiel war Schwenningen auf Wiedergutmachung aus, was dank einer klasse Leistung auch eindrucksvoll gelang.

Trainer Harry Zenzinger setzte vor der Partie auch totale Offensive, mit drei Stürmern sollten die gegnerischen Aufbauspieler bereits früh unter Druck gesetzt werden. Der Plan ging auf, Böblingen kam über die komplette Spielzeit so gut wie nie aus dem eigenen Viertel heraus. Schwenningen eroberte viele Bälle bereits an der gegnerischen Viertellinie und suchte immer wieder den direkten Weg zum Tor. Nach feinem Zuspiel von Jens Rosenberger markierte Marc-Aurel Schaller bereits nach drei Minuten das 1:0 für den HVS, es sollte beileibe nicht sein letztes Tor in diesem Spiel bleiben.

Denn bereits wenig später erzielte Schwenningens Nummer 7 per Nachschuss das 2:0, das Böblinger Tor war nun unter Dauerbeschuss. Nach einer eigentlich verunglückten kurzen Ecke bediente Tobias Dietz wieder Marc-Aurel Schaller, der zum 3:0 abfälschte. Bereits nach 15 Minuten war das Spiel so gut wie entschieden, auch die Auszeit des SVB zeigte keine Wirkung. Schwenningen war dem Tabellenletzten einfach in allen Belangen überlegen und spielte weiter munter nach vorne. Nach knapp 25 Minuten dann Verwirrung im Böblinger Schusskreis. Marc-Aurel Schaller beförderte einen hohen Ball irgendwie ins Tor von wo aus er am Netz entlang hinter das Tor rollte. Doch nach kurzer Diskussion der beiden Schiedsrichter zählte auch dieser Treffer.

Nach dem Seitenwechsel schaltete der HVS gleich mehrere Gänge zurück, doch auch so fand Böblingen kein Mittel gegen das offensive Pressing der Schwenninger. Immer wieder fing das Mittelfeld die Bälle früh ab, Böblingen gewann so gut wie keinen Zweikampf und konnte froh sein, dass sowohl Marcel Blanke als auch Carlos Boschert den Torhüter nicht überwinden konnten. Besser machte es wieder einmal Schaller, der einen Abpraller sicher im Tor versenkte. Die Gäste wirkten mehr und mehr überfordert und dezimierten sich gleich zweimal wegen Meckerns selbst. Nach einem Freischlag am Schusskreisrand schaltete wieder einmal Mar-Aurel Schaller am schnellsten und stocherte den mehrmals abgefälschten Ball zum 6:0 über die Linie, sein bereits sechster Treffer in diesem Spiel! Doch der Schwenninger Goalgetter hatte noch nicht genug: Eine klasse herausgespielte Strafecke fälschte er am langen Pfosten zum 7:0 ab, der Endstand in einer mehr als einseitigen Partie.

„Das war eine ganz starke Leistung meiner Mannschaft, die eigentlich in absoluter Notbesetzung aufgelaufen ist. Was Marc-Aurel Schaller mit seinen sieben Toren angestellt hat, sieht man natürlich nicht alle Tage, doch Kompliment auch an meine jungen Spieler, die wirklich tolles Hockey gezeigt haben. Auf diese Leistung lässt sich aufbauen!“ so ein rundum zufriedener Harry Zenzinger. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.