Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Auswärtssieg zum Auftakt der Rückrunde

Im ersten Rückrundenspiel der Feldsaison gelang der SG Villingen-Schwenningen ein verdienter 4:2 Erfolg bei Suebia Aalen. Zum Rückrundenauftakt musste die SG dabei auf einige Stammkräfte verzichten. Neben Christian Hauser und Torjäger Marc-Aurel Schaller fehlte auch Defensiv-Allrounder Dominik Nopper, für den Till Güner die Position in der Innenverteidigung übernahm. „Trotz der zahlreichen Ausfälle hatten wir den Gegner größtenteils im Griff.“ befand allerdings Trainer Phillip Bauer.

Zwar lag die SG nach einer kurzen Ecke schnell mit 0:1 im Hintertreffen, im direkten Gegenzug erzielte Marcel Rohrer mit einem wahren Traumtor jedoch schnell den Ausgleich. Die Doppelstädter wurden nun mutiger und erspielten sich in der Folge ein optisches Übergewicht. Die Führung ließ dann auch nicht lange auf sich warten: einen weiten Schlenzball von Marc Kling nahm Konstantin Schaller elegant auf und erzielte per Volleyschuss das 2:1 für die Gäste, die im Anschluss dann allerdings zu blauäugig agierten. Nach einem Freischlag konterten die Hausherren blitzschnell und bestraften die viel zu weit aufgerückte Hintermannschaft der SG mit dem Ausgleichstreffer.

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, in welchem wiederum Marcel Rohrer per Stecher für die zu diesem Zeitpunkt etwas überraschende 3:2 Führung sorgte. Aalen begann nun wesentlich offensiver zu agieren und kamen nach einem Freischlag beinahe zum Ausgleich. Der Treffer der Hausherren wurde von den Schiedsrichtern allerdings zurecht wieder aberkannt. In der Folge war es Torhüter Thomas Gallmann, der seine Vordermänner mit zwei starken Paraden weiter auf der Siegerstraße hielt.

10 Minuten vor Schluss war es Jan Steffen, welcher in seinem ersten Spiel für die Herrenmannschaft im Schusskreis zu viel Platz bekam. Der agile Rechtsaußen nutzte den Freiraum gnadenlos aus und sorgte mit dem 4:2 für die Entscheidung in einem ruppig geführten Hockeyspiel.

„Insgesamt eine ordentliche Leistung der Mannschaft. Gerade für Jan freut es mich riesig. Im ersten Spiel gleich ein Tor, das ist wirklich klasse.“ so Trainer Bauer, der allerdings auch anmerkte: „Gerade im Aufbauspiel haben wir doch noch arges Verbesserungspotential.“ (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.