Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Beim Tabellenführer nichts zu holen

Mit 6:14 verliert der Hockeyverein Schwenningen sein Auswärtsspiel in Freiburg. Zwischen dem nun sicher abgestiegenen HVS und dem Tabellenführer aus Freiburg war es von Anfang an ein ungleiches Duell. Ohne Torjäger Marc-Aurel Schaller und Christian Hauser, die beide wegen Rückenbeschwerden aussetzen mussten, waren die Schwenninger von Anfang an unter Druck.

Freiburg erstickte beinahe jeden Angriffsversuch im Keim und kam mit schnellen Kombinationen immer wieder gefährlich vor das Tor von Tobias Schuster. Bereits nach fünf Minuten führten die Hausherren mit 4:0, für Schwenningen bahnte sich ein Debakel an. Doch nach einem verwandelten Siebenmeter durch Jens Rosenberger und einer Einzelaktion von Konstantin Schaller kam der HVS Mitte der 1. Halbzeit auf 4:2 heran. Wie so oft in dieser Saison kommen bei den Schwenningern die Gegentore selten allein: durch drei schnelle Tore zog Freiburg auf 7:2 davon. Nachdem Tobias Dietz auf Zuspiel von Konstantin Schaller nochmals verkürzen konnte, sorgte der Tabellenführer mit einem weiteren Treffer für den deutlichen 8:3 Halbzeitstand.

Nach der Pause entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, Schwenningens Defensive kam nun etwas besser mit dem schnellen Angriffsspiel der Hausherren zurecht. Konstantin Schaller schob zunächst nach Zuspiel von Tobias Dietz zum 9:4 ein, kurz darauf war der Schwenninger Stürmer nochmals per Siebenmeter erfolgreich. Als Freiburg dann allerdings kurze Zeit in Unterzahl spielen musste, machte der Tabellenführer nochmals ernst. Mit drei Toren in Unterzahl zeigten die Hausherren den Gästen ganz klar die Grenzen auf. Marc Klings über mehrere Stationen schön herausgespielter Treffer war am Ende dann nicht mehr als Ergebniskosmetik.

„Dass wir heute keinen klaren Sieg einfahren, war uns schon vor Spielbeginn bewusst. Umso bitterer, dass uns letztendlich die ersten 5 Minuten und das Überzahlspiel das Genick gebrochen haben. Über weite Strecken haben wir dann aber doch ganz gut mitgehalten.“ so Kapitän Jens Rosenberger.

Tore für den HVS: Konstantin Schaller (3), Jens Rosenberger, Tobias Dietz, Marc Kling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.