Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Beim Tabellenführer unter Zugzwang

Am Samstag trifft die Hockey SG Villingen-Schwenningen auf den HC Konstanz. Spielbeginn beim aktuellen Tabellenführer ist um 16 Uhr.

Trotz der 0:1 Niederlage in Bietigheim gelang der Spielgemeinschaft Villingen-Schwenningen ein sehr ordentlicher Saisonstart. Mit sechs Punkten aus drei Spielen liegt die Mannschaft von Trainer Philipp Bauer auf dem dritten Tabellenplatz.

Punktgleich zwei Plätze davor steht aktuell der HC Konstanz, der es in vier Saisonspielen auf ein beachtliches Torverhältnis von 20:12 bringt. „Für Spektakel ist in Konstanz jedenfalls gesorgt.“ schmunzelt Trainer Bauer. „Die Tabelle ist natürlich noch nicht sehr aussagekräftig, dennoch müssen wir uns auf einen sehr offensiv ausgerichteten Gegner einstellen.“

Mit gerade einmal zwei Gegentoren stellt die SG hingegen die beste Abwehr der Liga, dies derzeit allerdings auf Kosten der Durchschlagskraft im Angriff. „Uns fehlen einfach zu viele wichtige Offensivleute, daher werden wir wohl auch in Zukunft auf eine starke Defensive setzen müssen.“ so Bauer. Tatsächlich fehlt der SG beinahe der komplette Angriff. Neben den Langzeitverletzten Marc-Aurel Schaller und Christian Arnold steht auch hinter Konstantin Schaller ein Fragezeichen. Dennoch nehmen die Doppelstädter am Bodensee den dritten Sieg ins Visier.

Kapitän Jens Rosenberger, der wohl wieder als Stoßstürmer agieren wird, gibt sich jedenfalls kämpferisch. „Wir müssen wieder so konzentriert und zweikampfstark auftreten wie zuletzt, dann können wir auch in Konstanz etwas holen.“ (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.