Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HV Schwenningen – HC Esslingen

Für die Oberliga Herrenmannschaft des Hockey Verein Schwenningen hätte es an diesem Wochenende kaum besser laufen können. Mit 6:0 wurden die, auf dem letzten Tabellenplatz stehenden, Gäste vom HC Esslingen abgespeist. Mit Begeisterung wurde aufgenommen, daß der direkte Verfolger im Aufstiegskampf, der HC Gernsbach, beim VfB Stuttgart mit 2:0 unterlag. Somit hat der HVS einen fünf Punkte Vorsprung in der Tabelle was bei zwei verbleibenden Spielen schon fast den Meistertitel und damit auch den Aufstieg in die 2.Regionalliga Süd bedeutet.

Von Anfang an zeigten die Schwenninger den Gästen warum man in dieser Saison an der Tabellenspitze steht. Der HVS nahm sofort das Spiel in die eigene Hand und war nicht gewillt Esslingen Spielanteile abzutreten. Mit eindeutiger Überlegenheit drückten die Stürmer in den gegnerischen Schusskreis und kamen zu einigen Chancen. Bei einem der ersten Angriffe konnte der HVS nach einer schönen Kombination über die rechte Seite durch Fabian Flaig mit 1:0 in Führung gehen.

Die Gäste aus Esslingen, die nur einen Naturrasen zur Verfügung haben, kamen mit dem Schwenninger Kunstrasen überhaupt nicht zurecht. Bei beinahe jedem Schlag von ihnen kam der Ball gefährlich hoch und der Spielzug mußte durch die Unparteiischen beendet werden. Aus eben solchen Ballverlusten entstanden schöne Konter der Schwenninger wobei ein weiterer Angriff von Urs Grospitz, nach einem Abpraller vom Torwart, zur 2:0 Führung verwandelt wurde. Nur zum Teil war den Schwenninger noch ein gewisser Übereifer anzumerken, der schon oft zu riskanten Zuspielen und gefährlichen Ballverlusten führte. Nach einem Alleingang von Fabian Flaig konnte der HVS kurz vor ende der ersten Halbzeit die Führung auf 3:0 ausbauen.

Nach Wiederanpfiff der Partie zeigte sich das gewohnte Bild. Das Spiel lief praktisch nur auf einer Spielhälfte und nur auf ein Tor ab. Ein ums andere mal setzten die Schwenninger zu schönen Angriffen an und konnten daraus durch Jens Rosenberger und wieder einmal Fabian Flaig die Führung auf 5:0 erhöhen. Der Schlussmann aus Esslingen hatte dabei kaum den Hauch einer Chance die Bälle abzuwehren und mußte sich geschlagen geben. Jürgen Dreger erzielte bei einer, in dieser Partie seltenen, kurzen Ecke durch einen plazierten Schuss in das linke Toreck das Tor zum 6:0 Endstand.

Trainer Harry Zenzinger war angesichts des überragenden Ergebnis zufrieden mit seinen Jungs, konnte jedoch eine kleine Kritik nicht außer acht lassen: „Bei solch einer technischen und spielerischen Überlegenheit hätte das Ergebnis eindeutig zweistellig ausfallen müssen.“
Der HVS hat nun nur noch zwei Spiele zu bestreiten. Am nächsten Wochenende reist der Verfolger HC Gernsbach an. Dabei wollen die Schwenninger beweisen das die 0:4 Niederlage in Gernsbach ein Ausrutscher war und das Team auch gegen diesen Gegner gewinnen kann. Am Wochenende darauf tritt der HVS beim Bietigheimer HTC an. Wenn beim Spiel gegen Gernsbach ein Sieg oder ein Unentschieden erlangt werden würde, wäre die erste Herrenmannschaft vorzeitig Oberligameister Baden-Württemberg. Für den Verein wäre dies der größte in der Vereinsgeschichte errungene Erfolg.
(tom)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.