Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS beim Spitzenreiter

Der HV Schwenningen ist am Wochenende beim Spitzenreiter zu Gast. Am Sonntag um 14.00 Uhr treffen die Schwenninger auf die Bundesligareserve der HTC Stuttgarter Kickers.

Trotz des Punkteverlust beim 4:4 Unentschieden gegen den TSV Mannheim 2 verbesserte sich der HVS vom Siebten auf den Vierten Platz. „Daran sieht man gut wie eng es in dieser Saison zugeht“, meint Trainer Harry Zenzinger, der mit der Punkteteilung trotzdem nicht zufrieden sein kann. „Die drei Punkte waren fest eingeplant. Jetzt müssen die aus anderen Spielen her.“ Nach seiner Bänderverletzung war bereits am vergangenen Samstag Marc-Aurel Schaller wieder mit von der Partie: „Es wollte mich auf jeden Fall warm machen und schauen, ob es geht“, erklärt der quirlige Mittelfeldstratege der allerdings im Sturm eingesetzt wurde. In hartes Stück Arbeit wartet an diesem Sonnstag auf die Schwenninger Hockeygilde. Um 14.00 Uhr trifft Kapitän Jens Rosenberger und Co. auf die HTC Stuttgarter Kickers 2.

Das junge und technisch starke Team steht mit drei Siegen aus vier Partien an der Tabellenspitze. Zuletzt bekam der Freiburger TS die Überlegenheit der Landeshauptstätter zu spüren. Mit einer 16:3 Niederlage wurden die Breisgauer nach Hause geschickt. Neben taktischer Disziplin sind vor allem die gut eingespielten Strafeckenkombinationen wesentlicher Anteil des Erfolgs. Allerdings erging es dem der Aufstiegsfavorit eine Woche zuvor beim TSV Mannheim ähnlich. Beim 13:5 blieb der HTC weit hinter seinen Erwartungen zurück. „Wir dürfen Stuttgart nicht ins Spiel kommen lassen, müssen früh stören und versuchen Sie aus der Ruhe zu bringen“, gibt Jens Rosenberger die Erfolgsstrategie bekannt. Dies gelang den Jungs vom Neckarursprung in der vergangenen Saison nur die Hälfte des Spiels. Nach ausgeglichener ersten Halbzeit ging die Partie am Ende mit 7:3 recht klar an die „Kickers“.(tls)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.