Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS mit durchwachsenem Saisonauftakt

Im ersten Spiel der neuen Saison kam der Hockeyverein Schwenningen nach toller Aufholjagd nicht über ein 4:4 gegen den Vorjahreszweiten ETSV Offenburg heraus.
„Das war ein Spiel mit Licht und Schatten. Die Chancenauswertung war sehr gut, doch gerade im Aufbau waren wir erschreckend schwach.“ So Trainer Harry Zenzinger.

Dabei begann das Spiel für die Schwenninger mit einem unglücklichen Gegentor. Ein Offenburger Spieler begrub Torhüter Tobias Schuster unter sich, fälschte den Ball auch noch mit seinem Körper ins Tor ab und der Schiedsrichter entschied dennoch auf Tor für Offenburg. In der Folgezeit war die Zenzinger Truppe mehr mit sich als mit dem Gegner beschäftigt, der dies zu zwei weiteren Toren ausnutze. Bereits zu diesem frühen Zeitpunkt schien das Spiel für den HVS gelaufen zu sein. Doch die Mannschaft fing sich nun und setzte sich immer mehr in der Gegnerischen Hälfte fest. Neuzugang Marc-Aurel Schaller erzielte nach toller Drehung den 1:3 Anschlusstreffer, was der Mannschaft noch größeren Auftrieb gab. Während Torhüter Tobias Schuster zweimal stark einen Gegnerischen Konter abwehrte, erzielte Thomas Müller per Strafecke das 2:3. Nach der Pause das selbe Bild: Offenburg war nur noch durch Konter gefährlich, Schwenningen drängte auf den Ausgleich. Und dieser sollte auch gelingen: wiederum Schaller ließ sich am langen Pfosten nicht lange bitten und drückte den Ball über die Linie. Doch damit nicht genug: Marc Bicker erzielte nach einer tollen Einzelaktion mit einem Volleyschuss gar die 4:3 Führung für Schwenningen.

Das Spiel war nun vollends gedreht, allerdings musste Doppeltorschütze Marc-Aurel Schaller ab der 55. Minute mit Gelb-Rot zuschauen, Offenburg wurde nun wieder mutiger. Schwenningens Defensive stand nun jedoch sicher und ließ den ETSV kaum zu Torchancen kommen. Doch kurz vor Schluss wieder eine umstrittene Szene: Der Ball flog einem Schwenninger Spieler knapp am Kopf vorbei, der Schiedsrichter entschied jedoch nicht auf gefährliches Spiel und ein Offenburger Spieler ließ sich die Chance nicht entgehen und traf zum 4:4 Endstand.

„Das Unentschieden war zwar am Ende unglücklich, allerdings auch gerecht. Meine Mannschaft hat eine insgesamt schwache Leistung gezeigt, aber genau das macht mich für die Saison dann auch zuversichtlich. Wir werden die nächsten Wochen gerade im taktischen Bereich viel arbeiten und dann in den nächsten Spielen hoffentlich auch eine spielerisch gute Leistung zeigen.“ so Trainer Harry Zenzinger. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.