Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS unterliegt beim HC Lahr

Der HV Schwenningen kann trotz gutem Beginn in Lahr nicht gewinnen. Nach 0:3 Führung verliert der HVS gegen den Regionalligaabsteiger mit 8:5 (5:3).

Die Schwenninger, die wegen dem Ausfall von Till Güner und Marc-Aurel Schaller diese Woche von Oliver Martini unterstützt wurden, erwischten den besseren Start. Drei Minuten waren gespielt, da gingen die Gäste durch eine Strafeckenkombination in Führung. Martini passte zu Konstantin Schaller der legte ab auf Reingeber Jens Rosenberger, der zum 1:0 abschloss. Lahr wirkte noch ein wenig verschlafen und hatten Probleme im Spielaufbau. Dies nutzte der HVS aus um die Führung auszubauen. Innerhalb von Minuten bediente Abwehrspieler Rainer Joachim aus der eigenen Hälfte heraus, zweimal die Gebrüder Schorer, die auf 3:0 erhöhen konnen. Ganz besonders freute sich der erst siebzehnjährigen Patrick über sein erstes Oberligator.

 Lahr schien schon ein wenig frustriert, sammelte sich aber und kamen immer besser ins Spiel. Mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch kamen die Badner, die am Vortag gegen Freiburg mit 7:6 unterlagen, zum Anschlusstreffer. „Wir haben es versäumt nach dem 3:0 weiter nach Vorne zu spielen und nachzulegen“, erklärt Kapitän Jens Rosenberger, der in den Folgeminuten zu sah wie sein Team den Gegner immer besser ins Spiel kommen lies und der Vorsprung dahin schmolz. Nach zwei Deckungsfehlern drehte Lahr den Spielstand noch vor der Pause auf 5:3.

Nach dem Seitenwechsel gelang es dem HC Lahr den Vorsprung aus einer sicheren Abwehr heraus zu verwalten und sein Offensivspiel auf gefährliche Konter zu konzentrieren. Der HVS konnte nach dem zwischenzeitlichen 6:3 durch Thorsten Schorer und Jens Rosenberger nochmals verkürzen. Allerdings hatten die erfahrenen Lahrer jeweils die passende Antwort parat und schaukelte die Partie mit 8:5 sicher nach Hause. „Wir haben zu viele individuelle Fehler gemacht um hier zu gewinnen“, bringt Trainer Harry Zenzinger die Niederlage auf den Punkt.(tls)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.