Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS verliert Saisonauftakt

Die neue Saison beginnt, wie die vergangene aufgehört hat: mit einer Niederlage. Trotz insgesamt guter Leistung verlor der Hockeyverein Schwenningen sein erstes Saisonspiel bei den HTC  Stuttgarter Kickers III mit 0:4.

Dabei begann der HV Schwenningen, der ohne mehrere Stammspieler nach Stuttgart gereist ist, sehr konzentriert und hielt die taktischen Vorgaben von Trainer Zenzinger konsequent ein. Dass ein neues System allerdings nicht vom ersten Spiel an vollständig funktioniert, das bekamen die Männer des HVS gestern deutlich zu spüren. Gegen die erfahrenen ehemaligen Stuttgarter Bundesligas
pieler wurden die kleinsten Fehler sofort bestraft. Nach etwa 20 Minuten kam ein Kickers-Spieler frei zum Schuss, Torhüter Schuster war ohne Chance. Nach weiteren 10 Minuten dann eine unnötige Strafecke, in deren Anschluss Linksverteidiger Schorer den Ball ins eigene Tor leitete.
Ab der Zweiten Hälfte wurde das Spiel der Stuttgarter immer dominanter. Die Schwenninger Raumdeckung wurde ein ums andere Mal durch lange Ballstaffetten ausgehebelt, ein weiteres Tor wollte den Kickers jedoch nicht gelingen.

Nach einer Auszeit der Schwenninger hatte der HVS seine stärkste Phase. Die Mannschaft vom Neckarursprung traute sich jetzt mehr zu gegen den erfahrenen Gegner und erspielte sich nun selbst einige Chancen, die jedoch ungenutzt blieben.

Mitten in die Drangphase des HVS erzielten die Stuttgarter das 0:3. Nach einer Strafecke sah Torhüter Schuster sehr unglücklich aus und musste den Ball unter dem Körper hindurch passieren lassen. In der Folge war das Spiel der Schwenninger nun nicht mehr zwingend genug und der HTC kam ein ums andere Mal zu guten Chancen, die der überragende Schwenninger Torhüter jedoch alle abzuwehren wusste. Kurz vor Schluss war dann aber auch Schuster machtlos und musste den Ball nach einer schönen Stuttgarter Kombination passieren lassen.

„Natürlich haben wir uns von diesem Spiel mehr erhofft, vielleicht wäre mit dem ein oder anderen verhinderten Spieler auch mehr drin gewesen. Aber dennoch bin ich mit meiner Mannschaft im Großen und Ganzen zufrieden. Gerade die jungen Spieler haben eine hervorragende Partie geliefert und auch defensiv standen wir bis zum 0:3 sehr sicher. Wenn wir uns jetzt noch im Spiel nach vorne verbessern, dann sehe ich uns auf einem sehr guten Weg.“ So Kapitän Rosenberger nach dem Spiel.
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.