Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS vor ganz schwerer Aufgabe

In der 1. Verbandsliga empfängt der HV Schwenningen am Samstag um 18 Uhr den Spitzenreiter aus Freiburg. Die zweite Vertretung spielt in Heilbronn gegen den SV Böblingen und die TSG Heilbronn.

Am Samstagabend kommt es zur Neuauflage des Finales vom Rothaus Cup, damals hatte ein ersatzgeschwächter HVS allerdings kaum eine Chance gegen die Freiburger TS und verlor mit 0:4. Auch jetzt gehen die Schwenninger als klarer Außenseiter in die Partie, sind die Freiburger in dieser Saison doch die Hauptaspiranten auf den Aufstieg in die Oberliga. Während Tabellenführer Freiburg bisher erst beim 8:8 Unentschieden gegen Heidenheim Punkte ließen, holte der Aufsteiger aus Schwenningen bisher erst einen Sieg aus drei Spielen und ziert so vorübergehend das Tabellenende.

Trainer Harry Zenzinger macht sich indes keine größeren Hoffnungen auf einen Sieg: „Freiburg ist in jedem Fall klarer Favorit. Bei uns muss wirklich alles klappen, wenn wir hier einen Punkt holen wollen.“ Zumindest wollen sich die Schwenninger deutlich besser verkaufen, als noch am vorherigen Samstag, als der HVS mit 3:12 unter die Räder geriet.

Auch die zweite Mannschaft ist nach dem 5:1 Auftaktsieg gegen Pforzheim wieder im Einsatz. Beim Spieltag in Heilbronn treffen die Schwenninger zunächst auf den SV Böblingen 3, im Anschluss wartet noch Gastgeber Heilbronn auf den HVS 2. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.