Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS vor „Wochenende der Wahrheit“

Gleich zwei wichtige Spiele warten an diesem Wochenende auf den Hockeyverein Schwenningen. Am Samstag um 16 Uhr spielt der HVS beim HC Heidelberg II, am Sonntag um 11 Uhr ist der HC Konstanz zu Gast auf dem Deutenbergkunstrasen.
Nachdem in der Rückrunde erst ein Zähler eingefahren wurde, stehen die Schwenninger nun am Tabellenende.

Zwar passten die Leistungen in den letzen drei Spielen, doch gegen die Topteams aus Karlsruhe und Freiburg reichte es dennoch nur zu einem einzigen Punkt. Vor den Duellen gegen den Tabellenvorletzten Heidelberg und den Drittletzen Konstanz warnt deshalb Trainer Harry Zenzinger: „Sollten wir beide Spiele verlieren, wird es sehr eng mit dem Klassenerhalt. Deshalb sollten wir zumindest eine der beiden Begegnungen gewinnen.“
In der Tat bestünde bei zwei weiteren Niederlagen kaum noch Hoffnungen auf den Klassenerhalt, obwohl die Schwenninger derzeit noch punktgleich mit Heidelberg II sind und lediglich zwei Punkte hinter Konstanz liegen. Ähnlich wie Schwenningen spielt auch Konstanz eine schwache Rückrunde und holte in fünf Spielen nur zwei Punkte. Allerdings spielt Heidelberg bisher eine solide Rückrunde, gewann gegen den Heidenheimer SB mit 2:0 und sicherte sich wie der HVS gegen Freiburg einen weiteren Punkt.
„Gegen Heidelberg wird es eine sehr schwierige Aufgabe, höchst wahrscheinlich werden sie für diese wichtige Partie noch einige Spieler rekrutieren. Die beiden Spiele gegen Freiburg haben gezeigt, zu was wir in der Lage sind. Wir müssen jetzt unbedingt an diese Leistungen anknüpfen, dann sehe ich auch gute Chancen auf einen Punktgewinn.“ So Kapitän Jens Rosenberger. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.