Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS weiter auf dem Vormarsch

Mit 6:1 gewinnt der Hockeyverein Schwenningen sein erstes Auswärtsspiel in der 2. Verbandsliga bei Suebia Aalen und sichert sich weiterhin die Tabellenführung. „Das war wieder eine starke Vorstellung meiner Mannschaft. Von der ersten bis zur letzten Minute haben wir unser Spiel durchgezogen.“ So Harry Zenzinger. Tatsächlich war Schwenningen im Gegensatz zu den bisherigen Partien von Anfang an wach und setzte die Heimmannschaft früh unter Druck.

Nach wenigen Minuten dann auch gleich die Führung für den HVS: Marcel Blanke traf im vierten Nachschuss nach einer Strafecke zum 1:0. Auch das 2:0 ließ nicht lange auf sich warten: ebenfalls nach einer kurzen Ecke überwand Konstantin Schaller den Torhüter mit einem platzierten Schuss ins kurze Eck.

Schwenningen drückte nun immer mehr und nachdem zuvor bereits einige Chancen liegen gelassen wurden, baute Torjäger Marc-Aurel Schaller die Führung wiederum nach einer Strafecke aus. Der HVS hatte die Partie nun im Griff und auch die zunächst etwas wackelige Defensive des Tabellenführers stabilisierte sich. Während Tobias Dietz mit einer Verletzung kurzzeitig aussetzen musste, traf Kapitän Jens Rosenberger nach einem schönen Konter sogar in Unterzahl zum 4:0. Das Spiel schien zur Pause bereits entschieden.
Auch nach dem Seitenwechsel machte die Mannschaft vom Neckarursprung weiter Druck und hatte schon kurz nach Wiederanpfiff mehrfach die Chance, die Führung noch komfortabler zu gestalten. Das Tor erzielte jedoch zunächst Aalen, welches eine Unkonzentriertheit in der Gästeabwehr bestrafte.

Schwenningen beeindruckte dies freilich wenig, Marc-Aurel Schaller traf, natürlich wieder per Strafecke, zum  5:1. Danach schaltete der HVS gleich mehrere Gänge zurück, lauerte allerdings weiter auf die sich bietenden Konterchancen. Zu einem weiteren Treffer reichte es dennoch: nach einem wunderbaren Angriff über die rechte Seite schob Marc-Aurel Schaller zum 6:1 Endstand ein, sein drittes Tor an diesem Tag.

„Das war heute ein überzeugender Sieg, der auch gut und gerne einige Tore höher hätte ausfallen können. Das wichtigste ist jedoch, dass wir uns nach einem Spiel bei strömendem Regen und einer zweieinhalbstündigen Anfahrt selbst belohnen konnten.“ Freut sich Stürmer Konstantin Schaller. Und auch ein Blick auf die Tabelle lohnt sich derzeit: mit neun Punkten aus drei Spielen und 14:5 Toren belegt der HVS den Platz an der Sonne in der herbstlichen Hinrunde. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.