Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

HVS zuhause gegen Esslingen gefordert

Nach kurzer Sommerpause steigt der Hockeyverein Schwenningen wieder ins Geschehen der 2. Verbandsliga ein. Am Sonntag um 11 Uhr empfangen die Schwenninger den HC Esslingen.

Nach zuletzt drei Siegen in Folge will der HVS auch gegen den Vierten aus Esslingen punkten. Durch einen Sieg würden die drittplatzierten Schwenninger den Vorsprung auf Platz Vier auf acht Punkte ausbauen. Doch zunächst einmal muss die Mannschaft an die starken Auftritte der letzten Spiele anknüpfen. Gerade das Offensivspiel wurde stark verbessert, 15 Tore in den letzten beiden Spielen sprechen da eine deutliche Sprache und auch defensiv standen die Schwenninger sehr sicher, gegen Offenburg (1:0) und Böblingen (7:0) konnte jeweils „zu null“ gespielt werden.

Dennoch mahnt Trainer Harry Zenzinger zur Vorsicht: „Esslingen ist ein ganz anderes Kaliber als Ludwigsburg oder Böblingen. Auch im Hinspiel mussten wir bis zum Schluss alles geben.“ In der Tat war das Hinspiel eine enge Angelegenheit. Mit 2:3 behielt der HVS am Ende einer umkämpften Partie die Oberhand auf dem Esslinger Naturrasen und fuhr damit den ersten Saisonsieg ein.

Auf welches Personal Trainer Harry Zenzinger zurückgreifen kann ist bisher noch unsicher, lediglich die Ausfälle der Langzeitverletzten Thorsten (Kreuzbandriss) und Patrick Schorer (Pause nach OP am Oberschenkel) stehen fest.

„Egal wer letztendlich auf dem Platz steht, gegen Esslingen wollen wir auf jeden Fall punkten. Wenn wir ähnlich konzentriert und druckvoll spielen wie die letzten Male werden wir auch gegen den HCE zu Chancen kommen.“ So ein sichtlich motivierter Kapitän Jens Rosenberger. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.