Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Im ersten Heimspiel gleich ein Sieg?

Nach drei Auswärtsspielen in Folge empfängt der Hockeyverein Schwenningen den SV Böblingen II am Sonntag um 11 Uhr zum ersten Heimspiel der Rückrunde.
Nach dem knappen Erfolg in Offenburg (1:0) am vergangenen Sonntag wollen die Schwenninger Hockeymänner gegen Schlusslicht Böblingen einen weiteren Sieg nachlegen. Allerdings muss Trainer Harry Zenzinger auch dieses Mal wieder auf etliche Stammkräfte verzichten.

Mit Thomas Markuleski (beruflich verhindert), Thorsten und Patrick Schorer (beide verletzt), Rainer Joachim und Eric Grabow fehlen gleich 5 Stammspieler, hinter einigen anderen steht noch ein Fragezeichen.
„Trotz der Ausfälle bin ich davon überzeugt, dass wir ausreichend Qualität auf dem Platz haben werden, um den vierten Saisonsieg einzufahren. Dazu müssen wir entgegen der letzten Spiele aber endlich einmal unsere Chancen konsequenter nutzen“ so der Schwenninger Übungsleiter.

In der Tat war die Chancenauswertung auch das große Problem im Hinspiel, wo sich die Schwenninger trotz einer deutlichen Überlegenheit und zahlreichen Tormöglichkeiten mit einem Unentschieden begnügen mussten. Trotz dieses Unentschiedens gegen den HVS ziert der SV Böblingen mit gerade einmal zwei Punken den letzten Platz im Achterfeld der 2. Verbandsliga, währen der HV Schwenningen mit elf Punkten aus sieben Spielen mit dem Abstiegskampf nichts mehr zu tun haben wird.
„Wir haben gegen Böblingen die Möglichkeit, uns entgültig in der Spitzengruppe festzusetzen. Durch einen weiteren Sieg könnten wir bis auf den dritten Tabellenplatz vorrücken. Mit der richtigen Einstellung und einer ähnlichen Leistung wie letzte Woche ist das auch auf jeden Fall möglich.“ So Kapitän Jens Rosenberger.(td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.