Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Kantersieg gegen Aalen

Feldhockey, 2.Verbandsliga: SG Villingen-Schwenningen – HC Suebia Aalen 10:0 (5:0) – Mit einem Kantersieg der besonderen Sorte bleiben die Hockey-Herren der SG Villingen-Schwenningen weiter im Meisterrennen der 2.Verbandsliga.
Mit der selben Formation wie beim Spitzenspiel gegen Bietigheim in der Vorwoche, brauchte die Spielgmeienschaft ein paar Minuten um in Fahrt zu kommen. Dem ungewohnten Untergrund geschuldet, igelte sich Suebia Aalen auf dem glitschigen Naturrasen im Friedengrund zunächst in die eigene Hälfte und lauerte auf Konterchancen. Doch das Vorhaben des Tabellenvierten hielt nur kurz, ehe Konstantin Schaller Villingen-Schwenningen mit 1:0 in Führung brachte (6.). Der Treffer brachte dem Team der SG-Trainer Philipp Bauer und Harry Zenzinger Sicherheit und es entwickelte sich eine einseitige Partie. Fast im Minutentakt sorgten die Hockey-Herren für Gefahr und belohnten sich für den hohen Aufwand. Erst erhöhte Kapitän Marc Kling per Siebenmeter zum 2:0 (13.), und bediente kurz drauf Stürmer Marcel Rohrer, der mit seinem ersten Saisontreffer zum 3:0 traf (22.). Im Vergleich zum Bietigheim-Spiel präsentierte sich die Spielgemeinschaft erstaunlich abgezockt. Noch vor der Halbzeitpause stellte das Heimteam in Person von Klemens Barthle (27.) und erneut Kapitän Kling sogar auf 5:0 (31.).

Trotz Pause schien der Wille bei den Gästen von der Ostalb gebrochen und Villingen-Schwenningen hatte auch im zweiten Durchgang leichtes Spiel. Nur drei Minuten nach Wiederbeginn traf Schaller mit seinem sechsten Saisontreffer zum 6:0 und leitete damit den höchsten Sieg der Hockey-Spielgemeinschaft ein (38.). Trotz zahlreicher Möglichkeiten dauerte es eine Viertelstunde bis der unermüdliche Barthle zum 7:0 einschob (53.). Einen schönen Spielzug vollendete Rohrer auf Zuspiel von Sturmkollege Christian Hauser zum 8:0 (61.). Mit seinem dritten Treffer, einem satten Schuss, erhöhte Marc Kling zum 9:0 (64.) Den Schlusspunkt zum 10:0 setzte Tobias Dietz und besiegelte damit das zweistellige Endergebnis (67.). „Der Sieg war wichtig und verdient. Zum einen lag das an unserer guten Leistung, aber auch daran, dass Aalen auf dem Platz große Schwierigekeiten hatte“, erklären die SG-Trainer den Kantersieg.

Vier Spieltage vor dem Schluss bleibt die Spielgemeinschaft mit einem Punkt Rückstand knapp hinter Spitzenreiter Bietigheimer HTC. Dieser gewann gegen den kommenden Gegner der SG Villingen-Schwenningen, dem Schlusslicht HC Tübingen mit 7:1.

Es spielten: Tobias Schuster, Marc Hensel – Jan Steffen, Jonas Maier, Dominik Nopper, Joshua Bruns – Robby Doser, Klemens Barthle (2), Marc Kling (3), Marius Stadler, Peter Simon – Tobias Dietz (1), Konstantin Schaller (2), Christian Hauser, Marcel Rohrer (2), Ibrahim Kinteh.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.