Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

KnabenA SG ungeschlagen Pokalsieger

Sie haben es geschafft, die Knaben A der Hockey-Spielgemeinschaft Villingen-Schwenningen: Die doppelstädtischen Krummstockschwinger wurden ungeschlagen baden-württembergischer Hallenpokalsieger.

Nach den zehn siegreichen Vorrundenspielen trat die Knaben-A- Mannschaft der aus Hockeyclub Villingen und Hockeyverein Schwenningen gebildeten SG VS in der Hoptbühlhalle zur Endrunde um den baden-württembergischen Pokaltitel an. Gegner der VS-Jungs waren der HC Konstanz und der HC Mannheim. Um das Endspiel zu erreichen, musste man den ersten Platz belegen. In der zweiten Gruppe spielten der HC Suebia Aalen, Normannia Gmünd, SSV Ulm und der HC Ludwigsburg.
Die Trainer Christian Hauser und Harry Zenzinger konnten bis auf Tobias Weißer und Oliver Lemke, die beide wegen Krankheit ausfielen, ihre bestens motivierte Mannschaft aufbieten, die von den vielen Fans auf der Tribüne kräftig angefeuert wurde. Im ersten Gruppenspiel gegen den HC Konstanz waren die Einheimischen sehr aufgeregt und hektisch, zahlreiche Fehlpässe beherrschten das Spiel. Die Führung durch Marvin Heinrich gab dem Team aber richtig Mut, weiter nach vorne zu spielen, zwei Treffer von Justin Becker bedeuteten das 3:0. Kurz vor der Halbzeit musste SG-Torwart Christian Würthner hinter sich greifen.
Nach dem Seitenwechsel zeigte die SG VS, was sie drauf hat und schoss weitere vier Tore durch Justin Becker (zwei), Markus Mauelshagen und Lukas Weniger, am Ende stand ein 7:3-Sieg, die erste Hürde war überwunden.
Gegen den Mannheimer HC wäre man mit einem Sieg direkt für das Finale qualifiziert gewesen. Der Gegner erwies sich jedoch als schwerer Brocken. Trotzdem gingen die Gastgeber in Führung. Justin Becker tribbelte sich mit einem tollen Solo in den Schusskreis, wurde vom Verteidiger unfair gestoppt, und somit hieß es kurze Ecke. Becker selbst nützte die Chance und hämmerte den Ball unhaltbar ins linke Lattenkreuz. Mit dieser knappen Führung ging es in die zweite Hälfte. Hier machte Mannheim mehr Druck und kam noch zum 1:1-Ausgleich.
Jetzt durfte der MHC-Nachwuchs nicht allzu hoch gegen Konstanz gewinnen, doch es kam anders: Das Team vom Bodensee siegte mit 2:1, damit standen die VS-Jungen im Endspiel. Gegner war der HC Suebia Aalen, der seine Gruppenspiele mit zwei Siegen und einem Unentschieden beendete. Nun hieß es, noch einmal alle Kräfte zu sammeln, um den Pokal nach Villingen-Schwenningen zu holen und damit eine tolle Saison mit diesem Titel zu krönen.
Von Anfang an war das Team um ihren Spielmacher und erfolgreichster Torschütze des gesamten Turniers, Justin Becker, voll konzentriert und ließ den Württembergern nur wenig Raum für deren Spielzüge. Wieder einmal war es der SG-Kapitän, der mit einer kurzen Ecke das 1:0 besorgte. Nach der Pause war es nicht Aalen, sondern die gastgebenden Mannschaft, die den Druck erhöhte und durch Tore von Justin Becker und Benni Wabnig auf 3:0 davon zog. Mit einer kurzen Ecke erneut durch Justin Becker wurde der 4:0-Endstand besiegelt. Pokalsieger Halle 2009: die SG Villingen-Schwenningen.
„Wir sind begeistert. Wer hätte das am Anfang der Saison gedacht? Erste Saison mit der Spielgemeinschaft in der Halle und schon Pokalsieger. Einfach genial, so eine tolle Truppe, ungeschlagen die ganze Saison und nun dieser Erfolg“, freuten sich die beiden Trainer.
Ab April geht es mit der Feldsaison weiter, in der die Knaben A altersmäßig zur Jugend-B-Spielgemeinschaft Villingen-Schwenningen überwechseln und auch hier unter der Leitung von Christian Hauser und Harry Zenzinger wieder auf Pokaljagd gehen werden.

quelle nq-online.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.