Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Mit Niederlage und Sieg ins neue Jahr

Mit einem Sieg und einer Niederlage startet die erste Mannschaft des Hockeyvereins Schwenningen in das neue Jahr. In Ludwigsburg verlor der HVS das Spitzenspiel gegen den TSV Mannheim 3 mit 2:7, gegen den TSV Ludwigsburg 2 gab es einen ungefährdeten 10:3 Sieg.  
„Ausschlaggebend für die erste Saisonniederlage waren heute sicherlich die fehlende Fitness und die schlechte Chancenauswertung. Man hat einfach gemerkt, dass einigen Spielern die Weihnachtspause nicht gut getan hat.“ So das kurze aber prägnante Resümee von Trainer Harry Zenzinger zum ersten Spiel. Im Duell der beiden bisher einzig ungeschlagenen Mannschaften zeigte der HVS seine bis dahin schlechteste Saisonleistung. Nach einem frühen Gegentor konnte Schwenningen zwar ausgleichen und sich etliche Chancen erspielen, Mannheim hingegen beschränkte sich nur aufs Kontern und führte zu Halbzeit überraschend deutlich mit 1:4. Nach der Pause wurden die Schwenninger dann zusehends müder, Mannheim hingegen stand hinten sicher und münzte die vielen Ballverluste des HVS in einen 2:7 Sieg um.
 
Um einiges besser lief es hingegen im zweiten und letzten Spiel des Tages gegen den TSV Ludwigsburg 2. Nach 10 Minuten stand es bereits 5:0 für Schwenningen, vor allem die Offensive zeigte nun eine wesentlich bessere Leistung. Mit dem Endstand von 10:3 war Ludwigsburg hingegen noch einigermaßen gut bedient, denn bei einer konsequenteren Chancenauswertung wären mindestens sechs weitere Tore möglich gewesen.
 
Mit diesem Sieg setzt sich der HVS in der Spitzengruppe fest. Mit neun Punkten aus vier Spielen belegen die Schwenninger den 3. Platz.
Tore für Schwenningen: Konstantin Schaller (4), Eric Grabow, Jens Rosenberger (je 2), Patrick Schorer, Marc Kling, Lucas Denkmann, Rainer Joachim (je 1)
 
(td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.