Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Revanche geglückt

Nach starker Leistung gewinnt der Hockeyverein Schwenningen mit 3:1 gegen den HC Esslingen und sichert sich zumindest zwischenzeitlich wieder den dritten Tabellenplatz.
Der HVS, bei dem Marc-Aurel Schaller nach einem halben Jahr wieder sein Comeback gab, begann äußerst konzentriert. Dank vieler gewonnener Zweikämpfe bekamen die Hausherren auch ohne den immernoch verletzten Kapitän Jens Rosenberger bereits früh die Kontrolle über das Spiel und sorgten durch Christian Arnold, Marc-Aurel und Konstantin Schaller immer wieder für Gefahr vor dem Tor. Für das 1:0 sorgte allerdings ein anderer: Marcel Blanke stand nach feinem Pass von Konstantin Schaller genau richtig und erzielte die verdiente Führung.

Schwenningen wurde nun immer dominanter und kam durch schön vorgetragene Angriffe beinahe im Minutentakt zu Tormöglichkeiten. Schließlich war es Marc-Aurel Schaller, der nach einer kurzen Ecke das überfällige 2:0 markierte.
„Die erste Halbzeit war wirklich ganz große klasse. Allerdings haben wir es versäumt, bereits vor der Pause den Sack zuzumachen. Mit den Chancen hätte es auch gut und gerne 5:0 stehen können.“ so Trainer Harry Zenzinger, dessen Mannschaft zunächst auch nach dem Seitenwechsel sicher stand. Wie aus dem Nichts dann allerdings der Anschlusstreffer für die Gäste, die Tohüterurgestein Ullrich Abler mit einem trockenen Schuss ins kurze Eck überwanden.

Esslingen, bis dato völlig ungefährlich, witterte nun Morgenluft und der HVS trauerte sichtbar den vielen vergebenen Chancen hinterher. Nachdem die Schwenninger Abwehr dann allerdings gleich drei Strafecke der Gäste vereiteln konnte, besannen sich die Hausherren wieder auf ihre Stärken und hielten Esslingen durch lange Schlenzbälle und sicheres Aufbauspiel vom eigenen Tor weg. Nachdem zuvor erst Arnold und Marc-Aurel Schaller die Entscheidung auf dem Schläger hatten, war es Konstantin Schaller, der zum umjubelten 3:1 traf. Esslingen versuchte zwar nun noch einmal alles, die Hintermannschaft des HVS hatte allerdings immer eine Antwort parat.

„Insgesamt ein hoch verdienter Sieg, auch wenn wir Esslingen zwischenzeitlich völlig unnötig wieder ins Spiel kommen ließen.“ so Interimskapitän Marc Kling, der vor allem von den jungen Spielern begeistert war. „Die jungen Füchse machen sich immer besser, was man ja am Tor von Marcel heute sehen konnte. So kann es weitergehen.“

Der 3:1 Sieg war nicht nur für die zuletzt etwas angeknackste Selbstvertrauen wichtig, auch tabellarisch verbesserten sich die Schwenninger auf den dritten Platz. Inwieweit das jetzt schon der sichere Klassenerhalt ist, wird sich allerdings erst beim Nachholspiel am Freitag in Heilbronn zeigen. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.