Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Schwarzer Tag für SGVS

Mit 1:9 kommt die SG Villingen-Schwenningen beim HC Lahr unter die Räder.

Es gibt diese Tage, an denen man besser erst gar nicht ins Auto gestiegen wäre. Das Auswärtsspiel beim HC Lahr gehört für die SG Villingen-Schwenningen ganz sicher in diese Kategorie.

Die personell stark geschwächte SG versuchte sich von Beginn an auf die Defensive zu konzentrieren, während die in Bestbesetzung angetretenen Hausherren sehr hoch standen und damit frühe Ballgewinne provozierten.

Nach dem ersten Viertel stand es bereits 0:2, auch in der Folge kamen die Gäste gar nicht wirklich ins Spiel. Lahr bestrafte dies mit zwei weiteren treffern, bevor Jan Steffen mit einem schönen Rückhandschuss zumindest etwas Ergebniskosmetik betreiben konnte.

Nach der Halbzeitpause versuchten die Hausherren sofort die Entscheidung zu erzwingen und schafften es auch. Binnen zwei Minuten stellte Lahr auf 6:1, der Wille bei den Gästen war nun endgültig gebrochen. Mit 1:9 holten sich die Doppelstädter letztlich eine auch in der Höhe verdiente Abreibung gegen die bisher noch sieglosen Lahrer.

„Das war eine der schlechtesten Leistungen der letzten Jahre. Trotz der vielen Ausfälle dürfen wir uns so nicht präsentieren.“ So ein völlig bedienter Trainer Phillipp Bauer. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.