Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

SG mit souveränen Heimsieg

Dank einer bärenstarken Mannschaftsleistung gewinnt die SG Villingen-Schwenningen mit 5:1 gegen Schwäbisch Gmünd und sichert sich vorerst die Tabellenführung.
„Wir haben heute von Beginn Druck gemacht und uns immer wieder sauber durchkombiniert.“ Freut sich Trainer Philipp Bauer, der endlich einmal wieder auf den kompletten Kader zurückgreifen konnte.

Tatsächlich ließen die Doppelstädter die Gäste überhaupt nicht ins Spiel kommen und eroberten bereits früh die Bälle. Wildi bediente nach einem schönen Angriff den völlig freien Rosenberger, welcher sich nicht lange bitten ließ und zum 1:0 einschob. Auch nach der Führung machten die Hausherren weiter Druck. Nach einer abgefangenen Strafecke konterte die SG über Rosenberger und Barthle, welcher den Torhüter umkurvte und das 2:0 besorgte.

Nachdem ein Gästespieler nach einem weiten Schlenzball mit einer Platzwunde am Kopf vom Platz musste, spielte Gmünd bis zum Schluss mit einem Mann in Unterzahl. Die SG schaltete fortan einige Gänge zurück und ließ die dezimierten Gäste völlig unnötig ins Spiel kommen. Erst nach dem 3:0 durch Marius Stadler, der im Nachschuss mit der Rückhand erfolgreich war, wachten die Hausherren wieder auf. Sehr zum Leidwesen des Trainergespanns agierten die jungen Doppelstädter nun jedoch deutlich zu offensiv und liefen immer wieder in gefährliche Konter. „Das bekommen wir derzeit einfach nicht abgestellt. Heute hat uns Marc Hensel im Tor einige Male retten müssen.“ So Coach Harry Zenzinger. Mitte der zweiten Hälfte war dann allerdings auch Hensel machtlos. Ein SG Verteidiger konnte nach einem Querpass den Ball nicht unter Kontrolle bringen und der Gästespieler musste am zweiten Pfosten nur noch einschieben.

Vom Anschlusstreffer wenig beeindruckt gelangten die Hausherren nun jedoch wieder regelmäßig gefährlich vor das Tor. Christian Hauser ließ den Torhüter zunächst mit einer Körpertäuschung aussteigen und erzielte mit der Rückhand das 4:1, ehe wiederum Hauser eine scharfe Hereingabe ins Tor zum 5:1 Endstand abfälschte.

Die Spielgemeinschaft steht mit sieben Punkten aus drei Spielen und einem starken Torverhältnis von 10:2 vorübergehend auf dem 1. Tabellenplatz und muss nächste Woche beim Tabellenzweiten in Bietigheim antreten. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.