Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

SGVS mit Sieg und Niederlage

Nach einem 0:2 zum Auftakt gegen den HC Konstanz ließ die SG Villingen-Schwenningen am Sonntag einen verdienten 4:2 Sieg über die HTC Stuttgarter Kickers III folgen.

Trainer Philipp Bauer hatte an diesem Doppelspielwochenende gleich zweimal die Qual der Wahl für die freien Kaderplätze. Zwar fehlten am Freitagabend mit Dominik Nopper und Jens Rosenberger zwei wichtige Spieler gegen den HC Konstanz, dennoch waren gleich mehrere Spieler zum Zuschauen verdammt.

Gegen den Oberligaabsteiger vom Bodensee begann die SG allen guten Vorsätzen zum Trotz jedoch sehr verhalten. Konstanz presste früh und erzwang immer wieder Ballverluste tief in der Hälfte der Gastgeber. Folgerichtig gingen die Gäste bereits nach wenigen Minuten mit dem zweiten Nachschuss in Führung.

Nach einem langen Ball hatte dann Jonathan Baab den Ausgleich auf dem Schläger. Sein Stecher über den Torhüter konnte zunächst abgewehrt werden, den Abpraller nagelte der Rückkehrer an die Latte. Besser machte es Konstanz: Immer wieder wurde die SG Defensive geduldig umspielt, am Ende war es ein einfacher Querpass im Schusskreis, der das nächste Gegentor brachte.

Nach dem Seitenwechsel versuchten die Doppelstädter mit deutlich veränderter Körpersprache und Engagement die Niederlage abzuwehren. Doch trotz zweier Strafecken und einigen schnell vorgetragenen Angriffen blieb die Null auf der Anzeigetafel stehen.Kurz vor Schluss konnte Tobias Dietz dann gerade noch so für seinen bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie retten, womit es letztlich beim 0:2 blieb.

Bereits zwei Tage später warteten die dritten Herren der Stuttgarter Kickers im Villinger Friedengrund auf die SGVS. Zwar ohne Dietz, dafür aber mit Rosenberger, Nopper und Marc-Aurel Schaller versuchte die Spielgemeinschaft die Niederlage vom Freitag schnell vergessen zu machen. Die kalte Dusche kam jedoch in Form einer Strafecke, welche die Gäste zur frühen 0:1 Führung nutzten.

Trotz des Dämpfers steckten die Hausherren nicht auf und kamen durch Robby Doser zum verdienten Ausgleich. Dass auch die Doppelstädter Strafecken beherrschen, zeigten sie dann in der zweiten Halbzeit: im Nachschuss brachte Marc-Aurel Schaller seine Farben zum ersten Mal in Front, nach einer weiteren gut herausgespielten Ecke erhöhte Magnus Pinnekamp gar auf 3:1. Doch die routinierten Gäste gaben sich so leicht nicht auf und kamen – wie auch sonst – per Strafecke zum Anschlusstreffer.

In der Folge entwickelte sich ein offenes Spiel, in welchem die Kickers auf den Ausgleich drängten und die SG immer wieder durch Konter gefährlich wurde. Vier Minuten vor Schluss war es dann abermals Robby Doser, welcher einen wunderschön herausgespielten Gegenzug zum 4:2 Endstand veredelte.

“Dass es gegen Konstanz schwer sein wird zu Punkten, war uns klar. Daher können wir mit den drei Zählern zu beginn sehr gut leben. Wichtig ist, dass wir jetzt die Spannung bis zur Winterpause hochhalten und auch in den Auswärtsspielen mit breitem Kader antreten können.” so Bauer. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.