Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

SGVS zum Abschluss doppelt gefordert

Gleich zweimal empfängt die SG Villingen-Schwenningen zum Abschluss der Hinrunde ihre Gegner unter Flutlicht. Am Freitag (20:00 Uhr) gastiert der HC Ludwigsburg III auf dem Schwenninger Deutenbergkunstrasen, am Samstag empfangen die Doppelstädter den Heidenheimer SB im Villinger Friedengrund (19:00 Uhr).

Es wird ein richtungweisendes Wochenende für die doppelstädtische Hockey-Spielgemeinschaft. Mit den Aufsteigern aus Ludwigsburg und Heidenheim warten zwei direkte Konkurrenten um den Klassenerhalt auf das Team von Trainer Philipp Bauer, welches nach dem komplett verkorksten Auswärtsspiel in Lahr (1:9) auf Wiedergutmachung aus ist. „Unabhängig vom Personal war das ein komplett desolater Auftritt. Dass die Mannschaft mehr Potential besitzt ist klar, aber wir müssen es auch endlich einmal abrufen.“

Während in Lahr noch zahlreiche Stammkräfte passen mussten, kann der SG-Coach am Wochenende fast wieder aus dem Vollen schöpfen. Dies wird auch nötig sein, denn in beiden Partien gilt: Verlieren verboten! Während der HC Ludwigsburg mit vier Punkten aus vier Spielen (19:12 Tore) ordentlich in die Saison gestartet ist, kam Heidenheim bisher ordentlich unter die Räder. Ohne Punktgewinn und mit 3:45 Toren rangiert der HSB auf dem letzten Tabellenplatz. Negativer Höhepunkt war dabei sicherlich die 0:24(!) Niederlage am vergangenen Wochenende bei Tabellenführer Mannheim.

„Wir dürfen uns von den bisherigen Ergebnissen nicht blenden lassen und müssen in beiden Spielen alles raushauen. Heidenheim hatte die letzten Jahre immer eine starke Mannschaft und wir können uns keine weiteren Punktverluste gegen die direkte Konkurrenz mehr erlauben.“ Mahnt Kapitän Jens Rosenberger. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.