Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Sieg im Kellerduell

Feldhockey, 1.Verbandiga: SG Villingen-Schwenningen – TSG Bruchsal 8:3 (4:1) Der vielzitierte Knoten scheint geplatzt zu sein – mit einem fulminanten Heimerfolg holt die Hockey-SG den ersten Dreier der Saison und übergibt damit den letzten Tabellenplatz an Konkurrent Bruchsal. Eine starke spielerische Leistung, eine verbesserte Chancenausbeute und viele junge Spieler im Team von SG-Coach Philipp Bauer sorgen für Fortschritt. „Das tut einfach gut. Die Ergebnisse haben bislang nicht für uns gesprochen, aber wir haben uns davon nicht beunruhigen lassen und sind jetzt wieder im Spiel“, verlautet ein erleichterter Trainer.

Mit nur einem Punkt aus sieben Partien gingen die Hockey-Herren als Schlusslicht mit mächtig Druck in das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn Bruchsal (3 Punkte) und schafften es diesen zu transportieren. Erstmals wieder mit Kapitän Marc Kling und den neuen Spielern Denis Maier und Pierre Held, zeigten die Gastgeber vom Anpfiff weg, wie sehr sie das Duell für sich entscheiden wollten und drückten Bruchsal ihr Spiel auf. Eine saubere Strafecke von Robby Doser brachte die Spielgemeinschaft früh in Führung und ebnete den weiteren Weg (4.). Aus bester Position erhöhte Jens Rosenberger, nach zuvor tollem Angriff über den Flügel, auf 2:0 (9.) Und auch Neuzugang Tobias Ebinger zeigte seine ganze Klasse und stellte per Schlenzer kurz drauf auf 3:0 (12.). Zu diesem Zeitpunkt eine einseitige Angelegenheit, doch Bruchsal nutzte seine erste Chance und verkürzte per Strafecke auf 3:1 (19.) Die zunehmend härtere Gangart schadete dem Spielfluss, doch die Hockey-Herren blieben fokussiert und legten umgehend durch Konstantin Schaller umgehend nach – 4:1 (25.).  

An den Kräfteverhältnissen änderte sich auch dem Seitenwechsel kaum etwas. Die Heimelf ließ den Ball gut laufen und bewies vor allem um den Kreis herum Übersicht und Cleverness und schraubte durch die beiden Stürmer Jens Rosenberger und Robby Doser das Ergebnis auf 6:1 (40./46.). Weitere Chancen, darunter ein Siebenmeter von Ebinger blieben ungenutzt und auf der Gegenseite erzielte Bruchsal einen weiteren Treffer zum 6:2 (49.) Nochmal Rosenberger mit seinen Treffern Nummer drei und vier stellte auf 8:2 (56./61.), ehe Bruchsal den Schlusspunkt zum 8:3 setzte (64.). „Endlich haben wir uns für den Aufwand belohnt und sind nicht mehr Letzter. Das gibt hoffentlich Auftrieb und ist Ansporn genau so weiterzumachen“, sagte Philipp Bauer und fand nochmal lobende Worte für alle, aber besonders die jungen Spieler im Team. „Sie fügen sich prima ein und man merkt, dass sie durch die Einsätze und Trainingseinheiten immer stärker werden und uns weiterbringen.“ 

Nach acht Spieltagen stehen die Hockey-Herren erstmals nicht auf dem Abstiegsplatz in der Verbandsliga. Kommende Woche geht es auswärts zum Oberliga-Absteiger VfB Stuttgart. 

Es spielten: Tobias Schuster – Joshua Bruns, Marc Kling (C), Denis Maier, Dominik Nopper, Oliver Oehrle – Tobias Dietz, Lucas Dressel, Tobias Ebinger (1), Pierre Held, Nikolai Henne, Magnus Pinnekamp, Konstantin Schaller (1), Peter Simon – Robby Doser (2), Jens Rosenberger (4).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.