Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Sieg zum Vorrundenabschluss

(job) SG Villingen-Schwenningen – HC Tübingen 3:0 (1:0) Die Hockey-Herren aus Villingen-Schwenningen behalten im letzten Feldspiel des Jahres gegen den HC Tübingen die Oberhand und übernehmen damit erneut die Spitze der 2.Verbandsliga. Die Spielgemeinschaft um die beiden SG-Trainer Philipp Bauer und Harry Zenzinger überzeugte beim Hinrunden-Abschluss auf dem Hockeyplatz am Deutenberg vor allem mit einer souveräne Defensivleistung sowie einer effektiven Chancenverwertung. „In den entscheidenden Momenten waren wir Tübingen überlegen und haben eiskalt zugeschlagen und letztlich verdient gewonnen“, lautet die Analyse der beiden Trainer.

Von Beginn an übernahmen die Gastgeber, die personell aus den Vollen schöpfen konnten, die Spielkontrolle ohne jedoch selbst eine klare Torchance zu erspielen. Im Gegenteil: die erste Möglichkeit zur Führung besaß der noch punktlose Gast aus Tübingen. SG-Torhüter Tobias Schuster reagierte im Eins-gegen-Eins gegen den Engländer Mark Adelston überragend (9.). Aber nur wenige Augenblicke später tauchte auch SG-Kapitän Jens Rosenberger nach feinem Doppelpass mit Konstantin Schaller frei vor dem Gästetor auf, traf aber nur die Schienen des Tübinger Keeper (11.).

Aus dem sicheren Aufbauspiel der Spielgemeinschaft entwickelten sich immer wieder gefährliche Angriffe um den Tübinger Schusskreis herum. Besonders auffällig zeigte sich mal wieder der erst 17-Jährige Klemens Barthle, der im Mittelfeld viele Bälle eroberte und verteilte. Die verdiente 1:0-Führung brachte aber ein anderer herbei. Stürmer Konstantin Schaller stand in der 22.Minute goldrichtig schlenzte den Ball überlegt in die Maschen. Es dauerte bis nach dem Seitenwechsel ehe es wieder zu weiteren Angriffen auf beiden Seiten kam. Doch sowohl SG-Torhüter Schuster und der Tübinger Schlussmann waren nicht ernsthaft gefordert. Erst nach einer ausgespielten Strafecke durch Klemens Barthle, der auf den besser postierten Marc Kling ablegte, war der Ball erneut im Tor (45.) Die letzten Angriffsbemühungen der Gäste erstickte Villingen-Schwenningen in Person von Verteidiger Thomas Markuleski aber bereits im Keime. Torschütze Marc Kling zeigte, dass er auch das Auge für seinen Mitspieler hat und fand mit seiner Hereingabe Tobias Dietz. Per Stecher durch die Beine erzielte der 24-Jährige mit seinem Premieren-Tor den 3:0-Endstand (62.)

Mit nun 10 Punkten aus fünf Spielen überholen die Hockey-Herren aus Villingen-Schwenningen den Bietigheimert HTC (9 Punkte aus 4 Spielen) in der Tabelle. Der bisherige Spitzenreiter verlor zeitgleich bei der TSG Bruchsal mit 3:4, kann aber kommende Woche gegen Tübingen wieder an der Spielgemeinschaft vorbeiziehen. Für Hockey-Herren des HC Villingen und HV Schwenningen beginnt nun die Hallensaison, in der beide Teams wieder getrennte Wege gehen.

Es spielten: Tobias Schuster – Marc Kling, Thomas Markuleski, Dominik Nopper – Klemens Barthle, Marius Stadler, Tobias Dietz, Jens Rosenberger, Benedikt Wabnig, Pius Wildi, Cornelius Baab – Marcel Rohrer, Joscha Nerke, Robby Doser, Konstantin Schaller.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.