Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Siegesserie geht weiter

Mit 1:0 gewann der Hockeyverein Schwenningen am Sonntag sein Heimspiel gegen den HC Esslingen und feiert damit den 4. Sieg in Folge.
Wie schon gegen Böblingen und Ludwigsburg setzte Trainer Harry Zenzinger voll auf Offensive. Schwenningen setzte Esslingen sehr früh unter Druck und bestimmte von Anfang an das Spiel.

Allerdings merkte man den Offensivbemühungen der Schwenninger die vergangenen vier Wochen Spielpause deutlich an. Im Gegensatz zu den letzten beiden letzten Partien, als beim 7:0 gegen Böblingen und dem 8:4 in Ludwigsburg Tore en masse fielen, stockte das Kombinationsspiel des HVS und es wurden zu viele lange Bälle gespielt.
Dennoch kamen die Hausherren immer wieder zu guten Tormöglichkeiten, die jedoch alle ungenutzt blieben. Mitten hinein in die Druckphase dann ein Konter der Esslinger, deren Kapitän sich bis in den Schusskreis durchtankte und dort von Torhüter Tobias Schuster etwas unsanft gestoppt wurde. Allerdings machte der Schwenninger Schlussmann seinen Fehler gleich wieder gut, in dem er den fälligen Siebenmeter mit einem Klassereflex abwehrte.

Nach dem Seitenwechsel dann das selbe Bild: Schwenningen drückte auf den Führungstreffer, Esslingen blieb höchstens durch Konter gefährlich. Nach einer kurzen Ecke dann endlich die verdiente Führung für den HVS: Kapitän Jens Rosenberger schnappte sich den Abpraller und ließ dem Gästekeeper mit einem trockenen Schuss ins lange Eck keine Chance.

Esslingen musste nun etwas mehr tun, was der Heimmannschaft nun etwas mehr Raum bot. Allerdings vergaben Tobias Dietz und Eric Grabow beste Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Letztendlich retteten die Schwenninger die knappe Führung über die Zeit und sicherten sich den vierten Sieg in Folge. Mit 20 Punkten aus 10 Partien belegt der HVS weiterhin den dritten Platz in der Tabelle.

„Spielerisch war zwar noch reichlich Luft nach oben, doch insgesamt war das ein verdienter Erfolg für uns. Über 70 Minuten haben wir das Spiel kontrolliert und hätten eigentlich noch höher gewinnen müssen.“ So Trainer Harry Zenzinger, der sich nun schon auf das Derby gegen Villingen am kommenden Samstag freut: „Das wird wieder ein heißer Tanz. Möchte Villingen die Liga halten, müssen sie eigentlich gegen uns gewinnen. Doch wer verliert schon gerne ein Lokalderby?“ (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.