Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Tordifferenz beendet Final-Traum

Die Jugend B Spielgemeinschaft die sich für die Endrunde des baden-württembergischen Pokals qualifiziert hatten, erwischten nicht ihren besten Tag. Am Ende reichte es beim Turnier in Aalen dennoch zu einem guten vierten Platz.

SG Villingen-Schwenningen – VfB Stuttgart 2:2 (2:1). Die Endrunde beim HC Aalen auf der Ostalb wurde in zwei Gruppen mit jeweils drei Mannschaften ausgetragen. Nur der jeweilig Erstplatzierte löste das Endspiel-Ticket. Somit stand für die Spielgemeinschaft gleich im ersten der zwei Begegnungen viel auf dem Spiel. Die B-Junioren aus Villingen-Schwenningen gingen durch Robby Doser früh in Führung (6.). Doser war es auch, der einen Ball abfing und zum 2:0 erhöhte (10.). Doch der Vorsprung reichte nicht, denn Stuttgart schaffte noch den Ausgleich.

SG Villingen-Schwenningen – Mannheimer HC 5:1 (3:1). Durch einen klaren Stuttgarter 9:2-Sieg gegen Mannheim wurde die Aufgabe gegen die Nordbadener wesentlich schwieriger als zunächst gedacht. Acht Tore in der Differenz galt es für die Doppelstädter innerhalb 30 Minuten Spielzeit aufzuholen. Ansonsten wäre Stuttgart im Finale. Die Spielgemeinschaft um Trainer Thomas Gallmann gewann die Partie zwar ebenfalls klar, doch letztlich fehlten drei Treffer, um den Einzug ins Finale zu schaffen. Die Tore erzielten Marius Stadler (3), Robby Doser und Jonas Maier.

SG Villingen-Schwenningen – TSV Mannheim 4:5 (2:2). Im Spiel um Platz drei gegen den TSV Mannheim zog der Nachwuchs aus Villingen-Schwenningen den Kürzeren. Zwar führten die Doppelstädter zwischenzeitlich mit 4:3, doch nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Robby Doser entschied Mannheim das Spiel zu seinen Gunsten.

Es spielten: Niklas Klein, Klemens Barthle, Jonas Maier, Marius Stadler, Robby Doser, Gabriel Rediker, Johannes Wagner und Christoph Wagner.

Quelle: Südkurier

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.