Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Trotz Unentschieden gerettet

Die SGVS holt in der Hitzeschlacht gegen Gmünd lediglich ein 0:0. Absteigen müssen die Doppelstädter trotzdem nicht. „Bereits vor der Partie sickerte durch, dass es wohl doch keinen Absteiger geben wird. Trotzdem haben die Jungs bei den fast unerträglichen Temperaturen alles gegeben, das war wirklich stark.“ so der durchaus zufriedene Trainer Philipp Bauer.

Tatsächlich legte die Spielgemeinschaft von Beginn an ein hohes Tempo vor, Hauser und Rohrer verpassten am langen Pfosten aber jeweils knapp.
Auch der Vorletzte aus Gmünd tauchte immer wieder gefährlich vor dem Tor der Doppelstädter auf. Nach einer Strafecke war es Joscha Nerke, der für den bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie noch mit dem Körper blocken konnte, den fälligen Siebenmeter hielt Tobias Schuster mit einem starken Reflex.

Nach dem Seitenwechsel flachte die Partie aufgrund der enorm hohen Temperaturen doch merklich ab, selbst die regelmäßigen Trinkpausen halfen nun nur noch bedingt. Dennoch zeigten sich die Doppelstädter bis zum Schluss kämpferisch, ein Tor sollte jedoch nicht mehr gelingen.

„Das Spiel hat nun doch etwas für die enorm schwache Rückrunde entschädigt. 3 Punkte aus 8 Spielen waren einfach viel zu wenig. Den beinahe Abstieg verstehen wir als Warnschuss, wir haben gerade im taktischen Bereich noch einiges an Arbeit vor uns.“ so Bauer.

Mit 9 Punkten aus 12 Spielen beendet die SG die Saison der 2. Verbandsliga auf dem letzten Platz. Aufgrund des Rückzugs des ETSV Offenburg darf die Bauer Truppe aber auch nächste Saison in Baden-Württembergs dritthöchster Spielklasse antreten. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.