Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Überraschender Sieg in Mannheim

Der HV Schwenningen konnte am Sonntag im zweiten Saisonspiel seinen ersten Sieg einfahren. Beim TSV Mannheim 3 siegten die Schwenninger überraschend mit 5:7.
Der HVS, bei dem Christian Hauser den verhinderten Till Güner ersetzte, legte einen echten Blitzstart hin. Gerade einmal 40 Sekunden waren gespielt, da erzielte Torjäger Mar-Aurel Schaller mit einem Flachschuss die Führung für Schwenningen.

Der TSV schockte dies indes wenig, Torhüter Tobias Schuster und seine Vorderleute hatten in der Folgezeit viel zu tun. Nachdem zuvor fünf Strafecken abgewehrt wurden, kam Mannheim durch eine Einzelaktion doch zum Ausgleich. Schwenningens Kapitän Jens Rosenberger erzielte jedoch schon kurz darauf die abermalige Führung für den HVS. Danach erhöhte der TSV allerdings merklich den Druck und ging nach einigen Unsicherheiten in der Schwenninger Abwehr auch verdient mit einer 3:2 Führung in die Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel stabilisierten sich die Gäste deutlich und vor allem stimmte diesmal auch die Chancenauswertung: zunächst besorgte Marc-Aurel Schaller per direkt Verwandelter Strafecke den Ausgleich, sein Bruder Konstantin war danach gleich zweimal per Eckenablage erfolgreich. Doch auch Mannheim beherrschte die Standartsituationen: zunächst verkürzten die Gastgeber per Strafecke zum 4:5 und nachdem Torhüter Tobias Schuster bereits einen Siebenmeter halten konnte, erzielte der TSV kurz darauf durch einen weiteren Siebenmeter doch noch den 5:5 Ausgleich.

Wer nun einen abermaligen Einbruch wie in Heidenheim erwartete, der sah sich getäuscht. Schwenningen antwortete mit zwei ganz wichtigen Toren zur genau richtigen Zeit. Nachdem wiederum Marc-Aurel Schaller mit einer kurzen Ecke erfolgreich war, sorgte Jens Rosenberger mit einem Stecher für einen abermaligen zwei-Tore-Vorsprung. Mannheim versuchte nun in der Schlussphase nochmal alles, letztendlich lief den Gastgebern dann aber die Zeit davon.

„Dass wir beim TSV Mannheim einen Auswärtssieg holen, damit hätte ich im Leben nicht gerechnet. Ich  bin unfassbar stolz auf meine Jungs, die, wie auch schon in Heidenheim, ein wirklich tolles Spiel gezeigt haben.“ So ein sichtlich zufriedener Trainer Harry Zenzinger.

Tore für den HVS: Marc-Aurel Schaller (3), Jens Rosenberger und Konstantin Schaller (je 2)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.