Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Wieder Anschluss an die Spitze?

Für den HV Schwenningen steht am der dritte Spieltag in der laufenden Saison der 2. Verbandsliga an. Gegner in Böblingen werden am Samstag der HC Heidelberg 3 (13 Uhr) und der SV Böblingen 2 (15.30 Uhr) sein.

Für die Schwenninger gilt es dabei, den Kontakt zu Spitzenreiter TSV Mannheim 3 wiederherzustellen. Während im ersten Spiel der punktlose Tabellenletzte aus Heidelberg wartet, kommt es im zweiten Spiel gegen die Gastgeber zu einem echten Spitzenspiel. So belegt die zweite Mannschaft des SVB mit 12 Punkten aus sieben Spielen den 2. Rang, während Schwenningen mit neun Punkten aus vier Spielen auf dem vierten Platz im Zehnerfeld steht. „Fakt ist: wollen wir um den Aufstieg noch ein Wörtchen mitreden, sollten wir in beiden Partien dreifach Punkten.“ So Kapitän Jens Rosenberger.

Dafür bedarf es aber einer deutlichen Leistungssteigerung im Vergleich zum Spiel gegen Tabellenführer Mannheim (2:7), als die Schwenninger vor allem im Abschluss viel zu schwach agierten.
„Unser Hauptproblem in dieser Saison ist klar die Chancenverwertung. Wir erspielen uns zwar sehr viele Möglichkeiten, doch wenn wir kein Kapital daraus schlagen können, nützt uns das relativ wenig.“ Meint Trainer Harry Zenzinger, der von seiner Mannschaft am Wochenende eine ähnliche Leistung wie gegen den TSV Ludwigsburg 2 (10:3) erwartet. „Wenn wir an diese Leistung, gerade im Spielaufbau, anknüpfen können, haben wir durchaus gute Chancen auf zwei Siege an diesem Spieltag.“ (td)
 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.