Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Zum Abschluss gegen Heidenheim

Am Sonntag, 11 Uhr, bestreitet der HV Schwenningen zuhause gegen den Heidenheimer SB sein letztes Spiel in der Hinrunde der 1. Verbandsliga.

 Der Heidenheimer SB, welcher letzte Saison den Aufstieg in die 1. Verbandsliga schaffte, erwischte einen durchwachsenen Saisonauftakt. In den bisherigen fünf Partien holten die Heidenheimer zwar lediglich fünf Punkte, diese jedoch allesamt gegen Gegner aus den oberen Tabellenregionen. Es ist also Vorsicht geboten für die junge Schwenninger Mannschaft, die nach ihren drei gespielten Partien drei Punkte auf dem Konto hat.

„Durch das 7:1 von Heidenheim gegen Gernsbach sind wir natürlich gewarnt, gerade in der Defensive müssen wir hellwach sein und 70 Minuten lang konzentriert unser Spiel spielen.“ So Kapitän Jens Rosenberger.

Für die Schwenninger geht es vor allem darum, an die Leistung vom 5:1 Sieg gegen Heidelberg anzuknüpfen, wenngleich sich gegen Heidenheim wahrscheinlich nicht so viele Räume bieten werden wie noch gegen Heidelberg. „Wir müssen nicht nur versuchen, den Schwung aus der Partie gegen den HCH mitzunehmen, sondern, gerade was das Umschalten zwischen Angriff und Abwehr betrifft, uns noch weiter zu steigern. Dann sind wir auch sicherlich in der Lage, gegen diesen starken Konkurrenten einen Punkt zu ergattern.“ So Trainer Harry Zenzinger vor dem letzten Feldspiel, nachdem es dann in der Halle weiter geht. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.