Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

Doser und Rosenberger drehen auf

Mit einem deutlichen 8:1 Auswärtssieg in Heidenheim beendet die SG Villingen-Schwenningen Schwenningen die Hinrunde in der 1. Verbandsliga. Robby Doser und Jens Rosenberger glänzen mit jeweils vier Toren.

Die SG VS musste die weite Fahrt nach Ostwürttemberg ohne zahlreiche Stammspieler antreten. Dennoch starteten die Gäste offensiv und gingen durch einen satten Volleyschuss von Robby Doser früh in Führung. Der Tabellenletzte aus Heidenheim ließ sich davon nicht aus dem Konzept bringen und letztlich war es Torhüter Tobias Schuster und der mieserablen Chancenauswertung der Hausherren zu verdanken, dass die SG mit einer 0:1 Führung in die Viertelpause gehen konnte. 

Nach der Pause zeigten sich die Gäste besser sortiert und konnten nach einem Konter erneut durch Doser auf 0:2 stellen, was gleichzeitig auch der Halbzeitstand bedeutete.

Eine letzte heikle Phase mussten die Doppelstädter nach dem Seitenwechsel überstehen. Zunächst kam Heidenheim nach zahlreichen vergebenen Chancen doch noch zum Anschlusstreffer, dann klärte Tobias Dietz eine Strafecke gerade noch so auf der Linie.

Im Anschluss begannen dann die Rosenberger-Festspiele: innerhalb von nur drei Minuten erzielte der Topscorer der SG einen lupenreinen Hattrick. Heidenheim gab sich nun sichtbar auf und die Gäste erspielten sich Chance um Chance. Zwei weitere Tore von Doser und ein letztes von Rosenberger sicherten den deutlichen Auswärtssieg.

„Wir hatten zu Beginn in einigen Situationen viel Glück, doch nach der Halbzeit war das eine super Leistung von allen Spielern. Sicherlich ist der Sieg ein paar Tore zu hoch ausgefallen, aber das nehmen wir zum Abschluss trotzdem gerne mit.“ So Kapitän Ramser, der sich mit seiner Mannschaft nun auf die anstehende Hallensaison vorbereiten wird. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.