Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

SGVS belohnt sich nicht

Trotz ordentlicher Leistung verliert die Hockey SG Villingen-Schwenningen ihr Heimspiel gegen den HC Lahr mit 1:2.

Zum ersten Mal in dieser Saison konnten die Doppelstädter personell aus dem Vollen schöpfen. Tobias Dietz kehrte nach Krankheit ebenso in den Kader zurück wie Torhüter Marc Hensel, der zu seinem ersten Saisoneinsatz kam.

Von Beginn an entwickelte sich ein umkämpftes Spiel mit wenig Schusskreisszenen auf beiden Seiten. Die SG Defensive um Kapitän Sebastian Ramser stand solide und so musste Torhüter Hensel lediglich bei einer Strafecke eingreifen. Im Spiel nach vorn setzte die SG auf lange Bälle, ohne dabei jedoch wirklich gefährlich zu werden. Aufregung entstand bis zur Halbzeit höchstens durch die nicht immer ganz sicher wirkenden Schiedsrichter.

Dies sollte sich nach dem Seitenwechsel jedoch ändern: Tobias Dietz führte einen Freischlag schnell aus und fand Jens Rosenberger im Schusskreis, der mit der Rückhand zum 0:1 einschob. Lahr zeigte sich davon jedoch wenig beeindruckt und verwandelte im direkten Gegenzug eine Strafecke nach Foulspiel zum 1:1. Das Spiel wurde nun immer hitziger und erreichte seinen Höhepunkt, als Kapitän Ramser nach einem gewonnenen Zweikampf klar von den Beinen geholt wurde. Lahr nutzte die Unaufmerksamkeit des Schiedsrichtergespanns und stellte auf 1:2.

In der Folge fand die SG nicht mehr wirklich zurück ins Spiel und agierte immer wieder zu hektisch in den Angriffsbemühungen. „Über weite Strecken war das trotzdem eine gute Leistung gegen einen starken Gegner. Allerdings neigen wir dazu, uns von äußeren Einflüssen zu sehr beeinflussen zu lassen. Wir müssen unser Spiel über 60 Minuten durchziehen, dann haben wir auch gegen Mannschaften wie Lahr gute Siegchancen.“ So Spielertrainer Robby Doser. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.