Drücke „Enter”, um zum Inhalt zu springen.

SGVS verliert auch in Stuttgart

Personell geschwächt verliert die Hockey SG Villingen-Schwenningen auch ihr zweites Saisonspiel mit 1:4. Die Stuttgarter Kickers zeigten sich dabei gnadenlos effektiv. Ohne Robby Doser, Lorenz Weißhaar und Dominik Nopper, dafür aber wieder mit Marc Kling trat die SG am Samstag bei der dritten Mannschaft der Stuttgarter Kickers an.

Die erfahrene Mannschaft um Ex-Nationalspieler Sascha Reinelt übernahm dabei von Beginn an das Kommando und brachte die Defensive der Doppelstädter immer wieder in Bedrängnis. Nach einer kurzen Ecke war es schließlich Reinelt, der zum 1:0 traf. Die SGVS fand offensiv bis zu diesem Zeitpunkt nicht statt und kam kaum geordnet nach vorne, Stuttgart nutzte hingegen die wenigen Chancen effektiv und stellte zur Halbzeit auf 0:2. Nach dem Seitenwechsel wurde die Spielgemeinschaft aktiver und kam in Person von Rosenberger zur ersten richtig guten Gelegenheit. Doch mitten in die offensiven Bemühungen der Gäste stellte Stuttgart auf 0:3, der sonst stark haltende Thomas Gallmann war beim Abstauber am langen Pfosten chancenlos.

Doch Villingen-Schwenningen wehrte sich bis zum Schluss: Tobias Dietz legte wunderbar in den Lauf von Rosenberger, der gewohnt kaltschnäuzig auf 1:3 stellte. Spieler des Tages war jedoch wieder einmal Reinelt, welcher mit einem Alleingang die halbe Defensive der SG alt aussehen ließ und zum 1:4 Endstand einschob. „Das war heute keine gute Leistung. Wir haben uns zu oft in Zweikämpfe verwickeln und dort die Körperspannung vermissen lassen. Auch taktisch haben wir einiges aufzuarbeiten.“ Versprach Spielertrainer Ramser eine intensive Trainingswoche. (td)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.